Hartz IV: Das ist beim Antrag auf Urlaub (Ortsabwesenheit) zu beachten

Rating: 3.7/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Antrag auf Ortsabwesenheit

Auch Hartz IV Beziehende müssen einmal abschalten und den Wohnort verlassen. Oder aber es bestehen familiäre Gründe, weshalb man mehrere Tage oder Wochen nicht erreichbar ist. Denn wer Hartz IV bezieht, unterliegt der EAO (Erreichbarkeitsanordnung) und hat keinen gesetzlichen Anspruch auf “Urlaub”. Will man dennoch aus den unterschiedlichsten Gründen weg, muss ein Antrag gestellt werden.

Eigentlich müssen Personen, die im SGB II-Bezug leben dem Arbeitsmarkt jederzeit zur Verfügung stehen. So will es das Gesetz. Nichtsdestotrotz dürfen Leistungsberechtigte jährlich insgesamt 6 Wochen in den Urlaub fahren, wovon aber lediglich 3 Wochen lang die Hartz IV-Zahlungen durch das Jobcenter weiter erfolgen. Das sollte beachtet werden!

Dieser Antrag kann in dieser Form gestellt werden:

Absender

Anschrift JobCenter {Datum}

Antrag auf Ortsabwesenheit
BG-Nr.: xxx

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich/wir beabsichtige/n, mich/uns in der Zeit vom xx.xx.20xx bis zum xx.xx.20xx außerhalb des in der Erreichbarkeitsanordnung definierten Zeit- und ortsnahen Bereiches aufzuhalten. Ich/Wir bitte/n Sie um entsprechende vorherige Zustimmung sowie um schriftliche Rückantwort bis zum xx.xx.20xx (10 Kalendertage), damit ich/wir entsprechend planen kann/können.

Bei Ablehnung bitte ich, ebenfalls bis spätestens zum o. g. Datum, um einen schriftlich begründeten Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

{Unterschrift}

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...