Jobcenter-Mitarbeiterin bekommt Auszeichnung

Hartz IV Rebellin bekommt Auszeichnung

„Ich kann doch nicht angewiesen werden, ganz klar gegen die Menschenwürde zu verstoßen“. Am 29. Oktober 2017 wurde Jana Grebe mit dem „Preis für Zivilcourage“ durch die Solbach-Freise-Stiftung ausgezeichnet. Jana Grebe arbeitete bis zu ihrer Selbstkündigung als Fallmanagerin im Jobcenter in Osterholz-Scharmbeck (Niedersachsen).

Sie weigerte sich im Zuge eines Modellversuchs Eingliederungsvereinbarungen, also den Vertrag zwischen Jobcenter und Arbeitslosengeld-II-Leistungsberechtigten, als Serienbrief und ohne vorherige Einzelfallprüfung auszustellen und zu versenden. Inge Hannemann erhielt für ihren Kampf gegen Hartz IV die "Anne-Solbach-Freise Medaille". "Demokratie wagen, Zivilcourage zeigen" ist der Slogan der Solbach-Freise-Stiftung!

Viele Jobcentermitarbeiter/innen kritisieren zwar hinter vorgehaltener Hand die teilweise rechtswidrigen Praktiken, aber sich öffentlich dagegen zu wehren tun nur sehr Wenige. Aber es gibt sie, die rebellierenden Jobcenter-Mitarbeiter, wie dieses Beispiel zeigt!

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfenSitemap