Hartz IV: Prügel im Jobcenter Coburg

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Gewalt im Coburger Jobcenter: Erwerbsloser prügelte wegen Hartz IV- Sanktion

Im Coburger Jobcenter prügelte ein 44jähriger Mann auf seine Sachbearbeiterin ein. Der Grund; dem Mann wurde vom ALG II Regelsatz Gelder als Sanktionsmaßnahme gekürzt. Bei Bekanntgabe der Kürzung durch die Sachbearbeiterin stürzte der Mann auf die Frau und schlug diese zu Boden. Erst nachdem zahlreiche weitere Mitarbeiter im Amt den Mann festhielten, ließ der Mann von der Jobcenter- Angestellten ab. Nach dem Angriff durch den Mann musste die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dem Mann droht nun eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung.

Um Gewalt in den Ämtern zu verhindern, ist es sinnvoll, sich zu über mögliche Sanktionen zu informieren. Auch ist es ratsam, bei ungerechter Behandlung sich von einer Beratungsstelle Hilfe zu suchen, um gegebenenfalls rechtlich gegen die Sanktionsmaßnahme vorzugehen. Eine Gewaltausübung gegenüber Sachbearbeitern in den Ämtern ist in jedem Fall abzulehnen, da diese nicht für die gesellschaftlichen Ächtungen von Erwerbslosen verantwortlich sind. Dennoch wird es zu befürchten sein, dass es bei weiteren Zwangsmaßnahmen und Sanktionierungen zu gewalttägen Übergriffen auch in den Ämtern kommen wird. Möglichkeiten zur Lösung des Problems liegen auf der Hand: Mehr Rechte für die Erwerbslosen und eine ausreichende Grundversorgung. (w.m., 27.02.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...