Niedriglöhne und Hartz IV: Sozialer Brennstoff

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der Sozialverband VDK warnt: Weil immer mehr Menschen Hartz IV Leistungen beziehen und im Niedriglohnsektor arbeiten, entsteht zukünftig ein sozialer Brennstoff

Der Sozialverband VDK warnt: Weil immer mehr Menschen Hartz IV Leistungen beziehen und im Niedriglohnsektor arbeiten, entsteht zukünftig ein sozialer Brennstoff. Denn die Rentenkassen werden immer leerer. Hartz IV Betroffenen wird pro Jahr nur eine Rentenanwartschaft von 2,09 Euro zugestanden. Dadurch wird perspektivisch die Altersarmut massiv steigen. "Die Arbeitslosigkeit schlägt bei der Rentenarmut voll durch", so die VdK-Präsidentin Ulrike Mascher gegenüber der "Mittelbayerischen Zeitung".

Die VDK Präsidentin warnte in diesem Zusammenhang vor einem "riesigen Sprengsatz für die Gesellschaft in einem der reichsten Länder der Erde". Mascher fordert einen sofortigen "Systemwechsel bei der Altersversorgung". Es sei wichtig, dass alle Bevölkerungs- und Einkommensgruppen in die Rentenkasse einzahlen. Nur so könne ausreichend ein Rentensystem gestützt werden. Allerdings müsste dazu das Grundgesetz geändert werden. (20.01.2010)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...