arm 150x150 - Hartz IV-Bezieher sollen Bürgerarbeit leisten
25. Juni 2015

Hartz IV-Bezieher sollen Bürgerarbeit leisten

Pflicht zur Bürgerarbeit soll eingeführt werden Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen will bundesweit die "Bürgerarbeit" für Hartz IV Betroffene einführen. Die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will zunächst 33.000 Bürgerarbeitsstellen bundesweit für Hartz-IV Bezieher schaffen. Dafür soll es nicht mehr als 900 Euro brutto für 30 Wochenarbeitsstunden im Monat geben. Stilecht sagte die Ministerin gegenüber dem Boulevard-Blatt "Bild": "Hier geht es um diejenigen, die ganz miserable Chancen haben, einen regulären Job zu finden. Jeder bekommt eine Chance. Das zeigt, dass wir es ernst meinen mit dem Arbeitsangebot." Mehr glitzerende Worte bedarf es auch nicht in einer Zeitung wie der Bild. Denn ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Ausgaben des Bundes 2009

Grundsicherung für Arbeitsuchende, SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende (Hartz IV): Ausgaben des Bundes 2009 (04.06.2010) Im Haushaltsjahr 2009 sind vom Bund insgesamt 36,0 Milliarden Euro für die „Grundsicherung für Arbeitsuchende“ (SGB II – Hartz IV) ausgegeben worden, 1,8 Milliarden Euro weniger als im Bundeshaushalt (einschließlich der beiden Nachtragshaushalte) veranschlagt. Auf der Einnahmeseite des Bundeshaushalts 2009 standen diesen Ausgaben Einnahmen aus dem vermutlich verfassungswidrigen Eingliederungsbeitrag der Bundesagentur für Arbeit in Höhe von 4,9 Milliarden Euro gegenüber. Von den Hartz IV-Bruttoausgaben des Bundes in Höhe von 36,0 Milliarden Euro (2009) entfielen 22,4 Milliarden Euro auf das Arbeitslosengeld II (brutto, einschließlich Sozialgeld und befristetem Zuschlag gemäß ...
Weiterlesen
guido westerwelle 150x112 - Forsa-Umfrage: FDP stürzt auf 5 Prozent ab
25. Juni 2015

Forsa-Umfrage: FDP stürzt auf 5 Prozent ab

Umfragewerte: FDP stürzt auf fünf Prozent ab (09.06.2010) Nur noch 5 Prozent der Wähler könnten sich vorstellen, bei der nächsten Bundestagswahl ihr Kreuzchen bei der FDP zu machen. Das dürfte die Quittung für eine Klientelorientierte Politik sein. Die innerparteilichen Diskussionen um die Wahl des Bundespräsidenten, eine Politik ausschließlich im Sinne der Besserverdiener sowie die Streitereien innerhalb der Koalition schrecken immer mehr Wähler ab, die FDP zu wählen. Von dem "Projekt 18 Prozent" kann sich die Partei nun verabschieden und müsste sich, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären, um den Wiedereinzug in den Bundestag sorgen. Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsinstitutes "Forsa" ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Jeder fünfte hat Angst vor Arbeitslosigkeit

Jeder fünfte hat Angst davor, seinen Arbeitsplatz zu verlieren (14.06.2010) Die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren und wohlmöglich in die Hartz IV Falle zu geraten, sorgt immer mehr Menschen. Hintergrund dieser Befürchtung ist die momentane Wirtschaftskrise. Laut dem GfK Marktforschungsinstitut hat jeder fünfte Angst davor, seinen Job zu verlieren. Demnach gaben 18,3 Prozent der Deutschen an, Angst davor zu haben den Arbeitsplatz zu verlieren, auch wenn es keine Anzeichen eines Stellenabbaus im Arbeitsbereich geben würde. 3,8 Prozent gaben an, dass der Arbeitgeber bereits angekündigt habe, dass es einen Stellenabbau geben wird. Insgesamt wurden in der repräsentativen Umfrage 1942 Bundesbürger befragt. Auftraggeber ...
Weiterlesen
hartz4 sozial 150x90 - Hartz IV ist entwürdigend
25. Juni 2015

Hartz IV ist entwürdigend

Katholischer Sozialethiker Friedhelm Hengsbach: "Vergabepraxis von Hartz IV ist entwürdigend" (22.06.2010) Neben der evangelischen Kirche, werden nun auch in der katholische Kirche Hartz IV-kritische Stimmen laut. So kritiserte der katholische Sozialethiker und Jesuit Friedhelm Hengsbach die Praxis bei Hartz IV als "entwürdigend". Hengsbach kritisierte vor allem das Herumschnüffeln der "Sozialfahnder" in den Wohnungen sowie die deutliche Benachteilung von Kindern und Jugendlichen. Zu lange hätten beide große Kirchen in Deutschland bei Hartz IV nur das menschliches Versagen in den Behörden kritisiert. Obwohl Hartz IV "Systemfehler" enthalte, habe vor allem die Kirchenleitung die Hartz IV-Gesetze zu lange unterstützt. Es sei eben falsch, Arbeitslosigkeit, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Wulff auch im zweiten Wahlgang gescheitert

Bundespräsidentenwahl: Christian Wulff auch im zweiten Wahlgang gescheitert. Das Szenario der Bundespäsidentenwahl ist ein deutliches Zeichen einer Schwäche der Koalition aus Union und FDP. Auch im zweiten Wahlgang ist der Kandidat der Bundesregierung, Christian Wulff (CDU), gescheitert. Nun hängt alles von den Linken ab. Denn die Partei könnte für den Grünen- und SPD-Kandidaten Joachim Gauck stimmen. Nach Angaben des Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) enfielen heute in der Bundesversammlung 615 Stimmen für den Kandidaten von FDP und Union. Damit verfehlte Wulff mit acht Stimmen die absolute Mehrheit. Schon vor der Wahl hatten FDP Kreisverbände angekündigt, keine Wahlempfehlung abgeben zu wollen. Wie es scheint ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Regierung will PKV-Versicherte entlasten

Hartz IV: Bundesregierung will privat Krankenversicherte ALG II-Bezieher entlasten. (08.07.2010) Die Bundesregierung plant, Privat Krankenversicherte im ALG II Bezug (Hartz IV) zukünftig zu entlasten, das ergeht aus einer kleinen Bundestagsanfrage der Linken. Seit Jahren weisen verschiedene Verbände und Initiativen darauf hin, dass Privat Versicherte im ALG II Bezug besonders benachteiligt sind. Denn bislang müssen PKV-Versicherte einen Großteil des ALG II Regelsatzes für die private Krankenversicherung aufbringen, ohne Zuschläge hierfür zu erhalten. Das soll sich zukünftig ändern, denn auch Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hält die bislang angewendeten Regelungen für verfassungswidrig. Es ist eine äußerst schwierige Situation für PKV-Versicherte im ALG II Bezug: Privat Krankenversicherte dürfen ...
Weiterlesen
hartz4trauer - Eskalation in der Hartz IV Behörde
25. Juni 2015

Eskalation in der Hartz IV Behörde

Homberg: Schlägerei in der Homburger Arbeitsförderung – Wurde ein Hartz IV Bezieher durch einen Arge Sachbearbeiter angegriffen und verletzt? (15.07.2010) Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem Hartz IV Betroffenen und einem Sachbearbeiter ist es in der Arge Schwalm-Eder in Homberg gekommen. Dabei wurde der Sachbearbeiter und Hilfeersuchende verletzt. Der Fall wurde bekannt, nachdem der Erwerbslosenverein "Oase" diesen Fall öffentlich gemacht hatte. Nach Darstellung des Vereins soll der stellvertretender Vorsitzende der "Oase", Norbert Gimbel, sich in der Arge geweigert haben, einen Scheck zu quittieren. Daraufhin soll der Sachbearbeiter den Mann bei Herausgehen "von hinten gepackt, herumgewirbelt und in den Schwitzkasten genommen". Anschließend soll ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Der Suppenkaspar im Jahr 2010

Die Geschichte des Krisenbürgersvon Nora aus Markranstädt Der Bürger war einst kerngesund, und seine Welt war kunterbunt. Doch eines Tages sein Chef sagte kalt: "Ich kürze dir jetzt dein Gehalt!" Das fand der Bürger gar nicht fein, drum fing er auch gleich an zu schrein: „Ich zahle deine Krise nicht! Nein! Deine Krise zahl ich nicht!" Der Bürger, der war ganz schön sauer, da traf ihn gleich der nächste Schauer: Zehn Euro Eintritt wird verlangt und noch viel mehr, wenn er erkrankt. Das fand der Bürger sehr gemein, drum fing er wieder an zu schrein: „Ich zahle eure Krise nicht! Nein! Eure Krise ...
Weiterlesen
jugendliche ausbildung hartz iv 150x114 - Hartz IV Schüler werden zur Ausbildung gedrängt?
25. Juni 2015

Hartz IV Schüler werden zur Ausbildung gedrängt?

Hartz IV Behörden kontrollieren Zeugnisse von Schülern, die in Bedarfsgemeinschaften leben. Zudem werden Schüler in Ausbildungen gedrängt, obwohl sie sich schulisch fortbilden wollen. (28.07.2010) Nach Informationen von "Spiegel Online" drängen Hartz IV Behörden verstärkt Schüler in Ausbildungen, obwohl diese weiterhin eine schulische Laufbahn einschlagen wollen. Zudem kontrollieren Arge-Sachbearbeiter in regelmäßigen Abständen die Zeugnisse von Schülern. Das passiert nicht überall, aber immer öfter. Die Bundesagentur für Arbeit weist die Vorwürfe von sich. Solche Weisungen gebe es nicht. Zurecht fragen die Redakteure vom Spiegel, "wie weit dürfen Jobcenter gehen"? Auch uns sind solche Fälle bekannt. So sollen plötzlich 16 und 17 jährige sog. Eingliederungsvereinbarungen ...
Weiterlesen
hartzkrankenhaus 150x150 - Kluft zwischen Arm und Reich rasant gestiegen
25. Juni 2015

Kluft zwischen Arm und Reich rasant gestiegen

DIW Studie: Die Kluft zwischen Arm und Reich ist rasant gestiegen. (15.06.2010) Laut einer Studie zur Einkommensverteilung der Haushalte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ist die Kluft zwischen Arm und Reich rasant angestiegen. Ursache für diesen Anstieg ist Entwicklung am deutschen Arbeitsmarkt, so das DIW. So ist die Anzahl der Einkommensschwachen und die der Reichen Haushalte gestiegen. Reiche Haushalte werden immer reichen zu Lasten der armen Haushalte, die im Gegensatz dazu immer ärmer werden. Am Dienstag stellte das DIW-Institut eine Studie vor, in der aufgezeigt wird, was viele schon vermuteten: Die Anzahl der reichen Haushalte in Deutschland sind in absoluten Zahlen ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Unternehmer fordern Abschaffung von Hartz IV

Der "Bund Katholischer Unternehmer" fordert eine Abkehr von den aktuellen Hartz IV Regelungen und plädiert für ein "Aktivierendes Grundeinkommen". Der "Bund Katholischer Unternehmer" fordert eine Abkehr von den aktuellen Hartz IV Regelungen und plädiert für ein "Aktivierendes Grundeinkommen". Das Konzept des BKU unterscheidet sich allerdings deutlich von den bisherigen Grundeinkommen und Bürgergeld-Modellen. Im BKU-Modell können Bürger statt Hartz IV mit den heutigen Regelungeneinschließlich Bedürftigkeitsprüfung nun alternativ ein „Aktivierendes Grundeinkommen“ in Höhe von 445 Euro pro Monat (5 333 Euro jährlich) wählen, das das „physische Existenzminimum“ (Ernährung, Kleidung, Wohnung etc.) abdeckt. Erwerbseinkommen bis zu einer Höhe von 222 Euro pro Monat (2.664 ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Kein Mehrbedarf für behinderte Kinder

Bundessozialgericht Kassel: Kein Hartz-IV Mehrbedarf für behinderte Kinder (06.05.2010) Eltern dessen Kinder eine Behinderung haben, können nicht auf einen Hartz-IV-Mehrbedarf hoffen. Das Bundessozialgericht in Kassel urteilte aktuell, dass Kinder deren Eltern Arbeitslosengeld II erhalten, kein Anspruch auf zusätzliche Hartz-IV-Leistungen haben. Im konkreten Fall klagten Eltern für ihren sechs Jahre alten Sohn auf einen Mehrbedarfs-zuschlag. Das Wachstum des Kindes sei stark entwicklungsgestört und das Kind kann bislang noch nicht laufen. Die Kläger argumentierten, durch die Behinderung des Kindes haben sie mehr laufende Ausgaben als vergleichbar andere Eltern. Vor allem die Beförderung des Kindes verursache Mehrausgaben. Der Vater der Familie erhält ergänzende Hartz ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

DGB: Jeder achte wurde 2009 arbeitslos

Jeder achte in Bochum wurde 2009 arbeitslos. Viele rutschten in die Hartz-IV Falle. (14.05.2010) Laut Angaben des DGB Bochum wurden im Jahr 2009 etwa 15.200 Menschen arbeitslos. Damit verlor jeder achte im letzten Jahr seinen Job. Doch rund 13.000 haben durch hohe Fluktuation am Arbeitsmarkt auch wieder eine neue Arbeit gefunden. "Während die einen arbeitslos werden, finden andere zum Teil auch in der Krise noch einen neuen Job", sagte der DGB-Vorsitzende Michael Hermund und fügte hinzu dass jedoch durch die hohe Fluktation das Risiko Entlassen zu werden weithaus höher geworden ist. Es ist jedoch erschreckend, wie viele neue Erwerbslose direkt ins ...
Weiterlesen
eingliederungsgutschein 150x99 - Hartz IV: Rückforderung Arbeitslosengeld II
25. Juni 2015

Hartz IV: Rückforderung Arbeitslosengeld II

Rückforderung von Hartz IV-Leistungen Wann muss zu viel gezahltes Arbeitslosengeld II wieder zurück erstattet werden? (22.05.2010) Die Arge kann unter bestimmten Voraussetzungen bereits gezahlte ALG II (Hartz IV) Leistungen zurück fordern. Das kann in folgenden Fällen vorkommen: Bei Rücknahme eines rechtswidrigen begünstigenden Verwaltungsaktes, bei Schadenersatz bei Abbruch einer Bildungsmaßnahme, § 15, Abs. 3 SGB II, bei der Erbenhaftung, § 35 SGB II und bei einem Ersatzanspruch bei verschuldeter Hilfebedürftigkeit laut §34 des SGB II. Meisten wird eine Aufrechnung nach §43 SGB II durch die Arge verwandt. Im folgenden wollen näher auf die benannten Voraussetzungen für Rückzahlungen an die Arge eingehen. Aufrechnung nach § ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Elterngeld bei Hartz IV soll abgeschafft werden

Die Bundesregierung plant das Elterngeld bei Hartz IV abzuschaffen. Weitreichende Kürzungen und Änderungen bei Hartz IV stehen offenbar zur Disposition. Neben der Einführung der Bürgerarbeit sowie der Pauschalisierung der Wohnkosten plant die Bundesregierung offenbar auch das Elterngeld und den sog. Geschwister-Boni bei Hartz IV abzuschaffen. So sagte der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im Hinblick auf Kürzungsmaßnahmen beim Arbeitslosengeld I und Hartz IV gegenüber der "Bild am Sonntag": "Hier muss etwas geleistet werden. Die zuständige Ministerin Ursula von der Leyen hat bereits darauf hingewiesen, dass wir im Sozialsystem Leistungen haben, die nicht dazu dienen, Arbeitslose wieder in reguläre Arbeit zu bringen". Nach Informationen ...
Weiterlesen
wahlhelfer 150x97 - 63 Prozent sind gegen Hartz IV Kürzungen
25. Juni 2015

63 Prozent sind gegen Hartz IV Kürzungen

Mehrheit für einen höheren Spitzensteuersatz Laut ZDF Politbarometer erwarten die Deutschen keine sozial gerechten Sparmaßnahmen. Die Mehrheit der Befragten spricht sich für einen für höheren Spitzensteuersatz aus.(04.06.2010) Die Umfragewerte sind für die Koalition schlecht. Laut dem "ZDF Politbarometer " erwartet die Mehrheit der Bundesbürger unsoziale Sparmaßnahmen. Kürzungen bei der Rente, Gesundheit, Hartz IV und Familienförderung werden im besonderen Maße abgelehnt. Hingegen ist die Mehrheit der Berfragten eine höhere Besteuerung des Spitzensteuersatzes. Am kommenden Wochenende werden sich die Spitzenpolitiker der Koalition treffen, um Einsparungen im Bundeshaushalt zu beschließen. Immer wieder sickerten Meldungen durch, dass vor allem Geringverdiener im besonderen Maße belastet werden. Besonders ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Heizkosten fallen nicht weg

Keine Streichung der Übernahme von Heizkosten im SGB II. (09.06.2010) Um es vorweg zu nehmen, die Heizkosten bei Hartz IV werden auch weiterhin von den zuständigen Argen übernommen. Im Zuge des geplanten Sparpaketes der Bundesregierung vermischten zahlreiche Mainstream-Medien die Fakten. So konnte der Eindruck entstehen, die Heizkosten für ALG II Bezieher werden nicht mehr übernommen. Wir erhielten in den letzten zwei Tagen zahlreiche Anfragen, ob die Heizkosten auch in Zukunft übernommen werden. Die Bundesregierung plant statt dessen den 2009 eingeführten Anspruch Zuschüsse zu den Heizkosten für Wohngeld-Bezieher zu streichen. Dieser Zuschuss wurde von der damaligen großen Koalition beschlossen, um Haushalte, die einen ...
Weiterlesen
hartzlupe 150x120 - Hartz IV Klagewelle wegen Zusatzbeiträgen?
25. Juni 2015

Hartz IV Klagewelle wegen Zusatzbeiträgen?

Die Bundesagentur für Arbeit befürchtet eine Klagewelle aufgrund der Zusatzbeiträge der Krankenkassen. (14.06.2010) Die Bundesagentur für Arbeit befürchtet eine neue Hartz IV- Klagewelle aufgrund der von einzelnen Krankenkassen geforderten Zusatzbeiträgen. Laut dem Magazin "Focus" habe der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Heinrich Alt, einen entsprechenden Hinweis an den Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales gesandt. Alt sehe keinen Anspruch für ALG II-Bezieher, das dieser Zusatzbeitrag von den Behörden übernommen werden ssoll. Dennoch sehe er, dass zahlreiche Kläger sich auf die sog. "Härtefallregelung" berufen könnten. "Hier sehe ich Widersprüche und Klageverfahren auf uns zukommen“, so Alt gegenüber dem Focus. Derzeit würden die ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

An alle Sparfuchs Politiker

An alle "Sparfuchs-Politiker": Sparen – Los geht’s!von Almut Rosebrock, Aktionsbündnis "Gerne leben mit Kindern" (22.06.2010) Das Zauberwort heißt „Rabatt“. Wir kennen es bereits aus der Gesundheitspolitik, wo Sie gerade beschlossen haben, den Arzneimittelherstellern statt 6 % nun 10 % mehr „zwangszurabattieren“ (nun 16 %). Die Apotheken bekommen für jedes abgegebene Arzneimittel bereits seit längerem, unter staatlicher Duldung und Ermunterung, von den Kassen 2,30 Euro von dem ihnen gesetzlich zustehenden Betrag nicht erstattet, das sind etwa 25 %. Entsprechend geht es beim Pharmagroßhandel – und auch bei den Ärzten. (Allein der Staat zieht übrigens unrabattierte 19 % vom vollen (Nenn-) Preis ein.) Wir ...
Weiterlesen
tafel 150x147 - Hartz IV Nullrunde: Keine Anpassung vom Regelsatz
25. Juni 2015

Hartz IV Nullrunde: Keine Anpassung vom Regelsatz

Der Arbeitslosengeld II Regelsatz wird nicht angeglichen: Seit Einführung der Hartz IV Reform sind die Regelsätze faktisch um fünf Prozent gesunken. (01.07.2010) Weder die Renten noch die Hartz IV- Regelsätze für die rund 6,7 Millionen ALG II Bezieher werden in diesem Jahr angepasst. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) kritiserte gegenüber dem Tagesspiegel die Nullrunde scharf. Seit Einführung der Hartz IV-Gesetze seien die Regelsätze faktisch um fünf Prozent gesunken. Diese Entwertung der Regelsätze müsse unbedingt gestoppt werden, so Annelie Buntenbach, Mitglied des DGB-Vorstands. Bislang wurden die Renten und die ALG II- Regelsätze zum ersten Juli eines Jahres an die allgemeinen Lebenshaltungskosten angepasst. In diesem ...
Weiterlesen
wegmithartziv 150x150 - Hartz IV: Trotz Arbeit mit ALG II aufstocken
25. Juni 2015

Hartz IV: Trotz Arbeit mit ALG II aufstocken

Trotz regulärer Arbeitsstelle: Immer mehr Menschen müssen mit Hartz IV aufstocken. (08.07.2010) Hartz IV gilt nicht nur für Erwerbslose: Immer mehr Menschen müssen trotz regulärer Arbeitsstelle mit dem Arbeitslosengeld II aufstocken, um über die Runden zu kommen. Nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) ist die Zahl der Hartz-IV Aufstocker von 3,3 Prozent (2005) auf 5,1 Prozent (2009) gestiegen. In den alten Bundesländern hat sich die Anzahl der sog. Aufstocker sich sogar verdoppelt, von ehemals 1,1 auf zwei Prozent. Der Gewerkschaftsbund bestätigte damit eine gleich lautende Meldung der "Leipziger Volkszeitung". Nach Angaben des DGB arbeiten rund 40 Prozent der Aufstocker in den ...
Weiterlesen
elterngeld hartz iv 150x150 - Elterngeld-Streichung bei Hartz IV Aufstockern
25. Juni 2015

Elterngeld-Streichung bei Hartz IV Aufstockern

Auch Mini-Jobber und sog. Hartz IV Aufstockern wird das Elterngeld gestrichen. (16.07.2010) Auch Geringverdienern, die ihren Lohn mit Hartz-IV Leistungen aufstocken müssen, wird laut dem Sparpaket der Bundesregierung das Elterngeld gekürzt. Laut einem Entwurf des Bundesfamilienministeriums sollen bei Aufstockern ebenfalls 300 Euro Elterngeld gekürzt werden. Das bedeutet im Klartext eine gänzliche Streichung. Laut dem Referentenentwurf des Bundesfamilienministeriums werden Paaren, die zu wenig verdienen und deshalb mit ergänzenden Hartz IV Leistungen aufstocken müssen, wird das Elterngeld ebenfalls gestrichen. Darunter zählen auch diejenigen, die einen Minijob ausüben und den sog. Kinderzuschlag erhalten. So werden auch Erwerbstätigen das Elterngeld gestrichen. In dem bislang bekannten Entwurf ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Ansprüche von Hartz IV Beziehern nicht entwerten

Volkssolidarität: Ansprüche von Hartz IV Beziehern nicht entwerten" (21.07.2010) „Wir fordern die Bundesregierung auf, ihre Sparmaßnahmen gegen Langzeitarbeitslose ersatzlos fallen zu lassen.“ Das erklärte der Bundesgeschäftsführer des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes Volkssolidarität, Dr. Bernd Niederland, am Mittwoch zu der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN (Bundestags-Drucksache 17/2597 vom 19. Juli 2010). „Die geplante Streichung der Beiträge für Langzeitarbeitslose fördert nicht nur mehr Altersarmut, sondern gefährdet auch Ansprüche auf eine Erwerbsminderungsrente. Dagegen wendet sich die Volkssolidarität ganz entschieden.“ Niederland sagte weiter: "Die Sparmaßnahmen der Bundesregierung sind eine Zumutung für Langzeitarbeitslose. Werden bei Bezug von Arbeitslosengeld II die ...
Weiterlesen