Gute Bildung verhindert nicht Hartz IV

Arbeitslos trotz akademischen Abschluss

Gute Bildung verhindert nicht Hartz IV

02.08.2011

In der Hartz IV Debatte wird vielmals angeführt, Erwerbslose würden meist über eine geringere Qualifizierung verfügen. Laut einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB sind aber auch höher qualifiziert ausgebildete Menschen einem ähnlichen Hartz IV Risiko ausgesetzt. Denn Bildung kann nicht dafür schützen, den Arbeitsplatz zu verlieren, wie es in der Veröffentlichung der Studie hieß.

Jobverlust trotz Studium
So haben laut DGB im ersten Halbjahr 2011 etwa 110.000 Arbeitnehmer mit einem Hochschulabschluss ihren Job verloren. Weitere 908.000 Menschen wurden gekündigt, obwohl sie über eine betriebliche Ausbildung verfügten. Allerdings sind vor allem Akademiker mit einem geringeren Risiko behaftet, arbeitslos zu werden.

Nach Ansicht der Gewerkschaft wollen offensichtlich Unternehmen zahlreiche gut ausgebildete Fachkräfte nicht halten und schicken vor allem ältere auf das arbeitslose Abstellgleis. Daher stellt sich für den DGB die Frage, ob in den Ausbildungen und in den Schulen sowie Betrieben in den letzten Jahren auf die sich verändernden Anforderungen eingegangen wurden. (sb)

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontakt