Die Linke fordert ein Weihnachtsgeld für Alle

LINKE: Auch Hartz IV Bezieher sollen ein Weihnachtsgeld erhalten

21.12.2015

Etwa jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland bekommt von seinem Arbeitgeber ein sogenanntes Weihnachtsgeld. Die Linke fordert nun ein Weihnachtsgeld für Alle. Es soll mindestens die Hälfte des regulären Einkommens betragen. Auch Hartz IV Bezieher sollen die Extrazuwendung erhalten.

Wer Hartz IV bezieht hat sowieso schon zu wenig Geld. Aus dem ALG II Regelsatz wurden beispielsweise Aufwendungen für Weihnachten heraus gestrichen. Gerade für Eltern ist es schwierig die Wünsche der Kinder zu erfüllen. Die Linkspartei macht nun den Vorschlag, dass alle Erwerbstätigen ein Weihnachtsgeld in Höhe von 50 Prozent des regelmäßigen Einkommens erhalten. Wer Hartz IV bezieht, soll demnach 199,50 Euro extra bekommen. „Anstatt in ihren Weihnachtsansprachen an mehr Mitgefühl und Nächstenliebe zu appellieren, könnte dieBundesregierungein echtes Zeichen setzen und einen handfesten Beitrag für mehr soziale Gerechtigkeit leisten“, sagte die Parteivorsitzende Katja Kipping der „Bild am Sonntag“.

Derzeit besteht kein gesetzlicher Anspruch auf ein Weihnachtsgeld. In den letzten Jahren zahlen immer weniger Unternehmen ihren Angestellten ein Weihnachtsgeld. Die Linke will das nun gesetzlich regeln lassen. Es würde auch die Binnenkaufkraft stärken. (sb)



Bild: motorradcbr - fotolia

Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontakt