Ex Hartz IV Henrico Frank:Kein Bock auf Plattform

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Henrico Frank kündigt Mitgliedschaft bei Hartz4-Plattform in Wiesbaden und tritt vom Vorstand zurück. Die Arbeit beim Musiksender "iMusic TV" ist wichtiger

Wir erinnern uns: Henrico Frank hatte den Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) auf einem Weihnachtsmarkt "höchst politisch" zugerufen: "Weg mit Hartz IV!" Kurt Beck mit Vollbart im Gesicht entgegnete: "Wenn Sie sich waschen und rasieren, finden Sie auch einen Job" Zweifelslos eine Entgleisung, die einem Ministerpräsidenten "nicht gut zu Gesicht steht". Die Aufregung in der Presse war entsprechend groß über Herrn Kurt Beck von der SPD. Darf man einen Hartz IV Empfänger so verhöhnen? Kurt Becks PR Manager reagierten schnell und Henrico Frank wurden Jobangebote unterbreitet, die ihm in der Staatskanzlei vorgestellt werden sollten. Doch Henrico Frank lehnte ab. Nein, nicht zuerst die Jobangebote, sondern ein Gespräch mit Kurt Beck. Die Jobangebote entpuppten sich später ebenfalls als ein PR-Gag, denn diese gab es nicht wirklich. Aber die Firmen hatte eine kostenlose Öffentlichkeit für sich geschaffen. In allen Blättern hieß es schon am nächsten Tag: "Henrico Frank lehnt Job-Angebote ab!"

Was danach folgte, ist ebenfalls bekannt: Eine noch größere Armada von Presseagenturen und Zeitschriften stürzte sich auf die Story. Allen vorran die Bildzeitung, die mal eben aus Henrico Frank: "den frechsten Arbeitslosen" konstruierte. Nur wenige standen Henrico Frank noch zur Seite, denn die mediale Beeinflussung hatte längst seinen Lauf genommen. Wer in diesen Tagen versuchte sachlich zu bleiben, wurde zur "Mittäterschaft" herran gezogen. So auch die gegen-hartz.de Redaktion, die zwei Artikel zu den Geschehnissen veröffentlichte und hunderte von bitterbösen Emails und Telefonanrufen erhielt.

Mit im Boot saß Frau Brigitte Vallenthin. Eine Rentnerin aus Wiesbaden, die Henrico Frank aus der "Hartz-4-Plattform" kannte. Sie versuchte eine Pressearbeit zu installieren, um eine Art Gegenöffentlichkeit im Sinne von Henrico Frank zu schaffen. Schnell avancierte sie öffentlich zur "Sprecherin" von Frank. Doch sie kämpfte gegen Windmühlen und kam selbst in den "Genuss" der Medienächtung. Vieles machte sie im Nachhinein betrachtet falsch, doch wer weiß schon was in diesen Momenten die "richtige Medienarbeit" sein soll.

-Anzeige-


Henrico Frank: Kein Bock auf Hartz-4-Plattform. Der iMusic-Vertrag ändert alles
Wie heute Brigitte Vallenthin von der Hartz-4-Plattform mitteilte, ist Henrico Frank am Wochenende vom Vorstand der Hartz4-Plattform zurück getreten und hat seine Mitgliedschaft in der Initiative zur Unterstützung von Hartz IV-Betroffenen gekündigt. Seit dem 1. Februar ist Henrico Frank vorerst für 6 Monate bei dem Musiksender iMusic-Tv angestellt. Er soll dort für den Bereich "Punkrock" zuständigt sein. Nach seinen Angaben war er schon zu DDR Zeiten ein Punk und habe entsprechende Erfahrungen. Ein "Hilfsredakteur" soll er sein, kein Moderator. Was genau seine Aufgaben dort sein sollen, steht noch nicht fest. Nur dass er Videos beurteilt und ab und zu mal umsonst in ein Konzert geht.

Der Sender iMusic-TV ist erst vor kurzer Zeit gestartet. Niemand kannte den Sender zuvor. Doch dies ist jetzt anders; denn alle Medien samt Bildzeitung, die schon herraus fand, dass Henrico Frank angeblich 1600 Euro monatlich verdient, berichten über das "wundersame" Märchen. "Ohne Rasur nun doch ein Job" heißt es und in allen Artikeln wird der Musik-Sender "iMusic" wird genannt.

Der kritische Leser wird nun von selbst darauf kommen; Ist dies ebenfalls ein PR-Gag, um einen Musik-Sender, der gerade erst gestartet ist, bekannter zu machen? Denn einen "Festvertrag" hat Henrico Frank nicht erhalten, nur für 6 Monate Probezeit. Und wir meinen zu wissen, dass dieser Vertrag nicht verlängert wird. Denn dann ist das Medienecho schon längst verhallt und niemand wird sich mehr erinnern. Die Initiative für Hartz IV-Betroffene in Wiesbaden zeigt sich mehr als enttäuscht über den plötzlichen Austritt von Henrico Frank nach dem Motto: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan – der Mohr kann geh´n". Ob das Henrico Frank bei imusic-TV auch passiert? Wir warten ab und trinken Tee. (sm, 05.02.07)

Lesen Sie auch:
Henrico Frank, Kurt Beck und das Leben danach
iMusic bestätigt Henrico Franks Austritt

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...