iMusic bestätigt Henrico Franks Austritt

Interne Unstimmigkeiten seien laut Henrico Frank, der Grund, warum er nicht mehr in der Anti- Hartz IV Initiative "Hartz-4-Plattform" mitmachen wolle.

Wie wir berichteten, hat Henrico Frank am Wochenende die Hartz-4-Plattform in Wiesbaden um Brigitte Vallenthin verlassen. In einer Pressemitteilung von iMusic TV nennt Henrico Frank Gründe für seinen Austritt: "Frau Vallenthin hat mir am Wochenende nahe gelegt, meine Arbeitszeit bei iMusic 1 nach der Hartz4-Plattform zu richten. Ich denke nicht, dass das sinnvoll ist, da ich nun meine ganze Kraft in meine Arbeit bei iMusic 1 investieren möchte. Zudem fühlte ich mich unter Druck gesetzt. Ich wäre gerne in der Hartz4-Plattform geblieben, allerdings nicht unter diesen Umständen."

Frau Vallenthin und deren Mitstreiter sind mehr als enttäuscht über den Austritt von Henrico Frank und bezeichnen die Argumente von Frank als "dreiste Lüge". Vielmehr sei es um "Unstimmigkeiten" über seinen "alten Kumpel" gegangen und nicht über angebliche Eingriffe der Hartz4-Plattform in seine neuerliche Arbeitszeit bei iMusic TV. Die Hartz-4-Plattform in Wiesbaden sieht sich indess einem Schuldenberg gegenüber. Frau Vallenthin berichtete, dass die Presse- Aktion mit "irren Folgekosten" verbunden gewesen seien. Vor allem seien die Kosten für die Telekom, den Fahrtkosten und den Flyerdruck drauf gegangen, als es ein überdimensionales Presseinteresse gab. Diese Kosten werden nun auf die Hartz-4-Plattform zurück fallen. Es gab wohl die Hoffnung, dass Henrico Frank von seinem neuen Gehalt etwas dazu steuert. Diese Hoffnung sei, so Frau Vallenthin, "nun begraben." Sie erhofft sich nun Spenden, damit die Kosten gedeckt werden können. "Nach bald zwei Monaten großen Engagements zahlreicher Vereinsmitglieder ausnahmslos für Henricos Sache und immaterieller wie materieller Hilfen, damit er einen Job mit Zukunft findet, bin ich schon enttäuscht." so Vallenthin in einer selbstverfassten Pressemitteilung.

iMusic 1 TV stellt sich klar hinter Henrico Frank und hätte keine Bedenken gehabt, wenn Henrico Frank bei einer Hartz IV Initiative weiter mitgearbeitet hätte. Der Geschäftsführer der iMusic TV GmbH sagte: "Henrico Frank kann mit unserer vollen Unterstützung rechnen. Unser Sender stand der Mitgliedschaft in der Hartz4- Plattform von Anfang an offen gegenüber." (05.01.07)

Lesen Sie dazu:
Ex Hartz IV Henrico Frank: Kein Bock auf Plattform
Henrico Frank, Kurt Beck und das Leben danach

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...