Sozialministerin: Das Ziel von Hartz IV verfehlt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Weniger Arbeitslose im Westen. Mehr Hartz IV EmpfängerInnen im Osten. Sachsens Sozialministerin kritisiert Hartz IV Arbeitsmarktreform

Hatte die Bundesagentur am Donnerstag gemeldet: "Im Fahrwasser der konjunkturellen Aufwärtsentwicklung ist die Arbeitslosigkeit im September deutlich gesunken. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wächst weiter und die Zahl der offenen Stellen konnte nochmals zulegen" Doch wie sehen die Zahlen aus, wenn man genauer hinsieht?

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes verläuft im Westen und Osten sehr ungleich: Bereinigt um saisonale Einflüsse ist die Arbeitslosenzahl im September im Vergleich zum August um 17.000 auf 4,429 Millionen gesunken. Im Westen nahm der entsprechende Wert um 23.000 ab, im Osten stieg er hingegen um 6.000 neue Arbeitslosengeld- Empfänger/innen!

Die Arbeitsmarktreform Hartz IV hat nach Auffassung von Sachsens Sozialministerin Helma Orosz von der CDU ihre Ziele verfehlt. An den Langzeitarbeitslosen gehe der Wirtschaftsaufschwung vorbei, kritisierte Orosz am Donnerstag. Nach ihren Angaben stieg die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld II von August 2005 bis August 2006 in Sachsen um mehr als 26000 auf rund 436 000 Bürger. Dies entspricht einer Zunahme von mehr als sechs Prozent!

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...