Hartz IV Hotlines: Jeder 2. kommt nicht durch

Jobcenter-Servicehotlines nur schlecht erreichbar

26.11.201

Die Erreichbarkeit der Jobcenter lässt stark zu wünschen übrig. Das ergeht aus einem Bericht der Internen Revision der Bundesagentur für Arbeit(BA). Denn nur jeder Zweite kommt bei der Telefonhotline durch. Und wenn dann die Durchwahl geschafft ist, sitzen nicht selten Nicht-kompetente Gesprächspartner am anderen Ende, die meistens nur Informationen weiterleiten.

Aktuelle News erhalten

Laut des internen Berichts betrug die telefonische Erreichbarkeit der getesteten sogenannten Service-Center-Hotlines der Hartz IV Behörden gerade einmal bei 51 bis höchstens 87 Prozent. Nur drei der insgesamt 29 getesteten Jobcenter konnten die intern vorgegebene Erreichbarkeit von mindestens 75 Prozent erreichen.

Laut dem Bericht sind anscheinend die telefonischen Berater stark überlastet. So muss ein Hotline-Mitarbeiter im Durchschnitt 1410 Hartz-IV-Haushalte betreuen. So kommt der Revisionsbericht zu dem Ergebnis, dass die „Bemühungen der Jobcenter nicht den gewünschten Erfolg“ erbracht hätten.

Die Kontrolleure der BA haben die Behörden von Januar bis Juni 2012 überprüft. Hierzu wurden Anrufer befragt und fingierte Anrufe gestartet. Die befragten Teilnehmer gaben den Hotlines nach Angaben des Berichts die Schulnote 3,2 (befriedigend). (sb)

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

jobcenter hotline - Hartz IV Hotlines: Jeder 2. kommt nicht durch

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...