Studiengebühren in Schleswig- Holstein passè

Die Frage nach den Studiengebühren wurde erfolgreich verschoben. Bis 2010 vorerst keine Studiengebühren

Gute Neuigkeiten im Bildungssektor. Die Studiengebühren sind vorerst bis 2010 in dem Bundesland Schleswig- Holstein vom Tisch. Dort hat sich der Koalitionsausschuss der großen Koalition aus SPD und CDU darauf geeinigt, dass in der laufenden Legislaturperiode keine Studiengebühren erhoben werden. Damit wird das Land Schleswig-Holstein bis Frühjahr 2010 vollkommen gebührenfrei bleiben. Die ersten Erfahrungen anderer Bundes- Länder zeigen deutlich, dass Studiengebühren eine abschreckende Wirkung auf sozialschwächere Studierende haben und somit wenig zielführend auf dem Weg zu mehr StudienabsolventInnen sind.

Nach dieser Entscheidung muss die große Koalition aber auch einsehen, dass die Hochschulausbildung zu den Aufgaben des Landes gehört, und die, auch von der Landesregierung erkannte, chronische Unterfinanzierung der Universitäten nicht mit dem automatischen Griff in die Tasche der StudentInnen behoben werden kann. "Es kann keine Rechtfertigung sein, dass nur weil keine Studiengebühren eingeführt wurden, die Lehrqualität nicht verbessert werden kann", meint Eyke Bittner, Landesvorsitzender der Grünen Jugend Schleswig- Holstein.

Aktuelle News erhalten

Lesen Sie auch:
Studiengebühren Verfassungswidrig?
Studiengebühren: Studenten stürmten Arbeitsagentur
Teil- Hartz IV für Studierende und Auszubildende

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...