Hartz IV Kulturpass in Frankfurt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Frankfurt führt den Kulturpass für eine ALG II Empfänger ein.

(Frankfurt/ a. M.) Nachdem die Stadt Leipzig einen sogenannten Kulturpass eingeführt hat, gibt es nun auch in der Stadt Frankfurt am Main einen ähnlichen Kulturpass. Die Idee für einen Kulturpass wurde von Götz Wörner ins Leben gerufen. Er selbst hatte schon einmal Erfahrungen sammeln müssen, wie es ist von Sozialleistungen (damals Sozialhilfe) leben zu müssen. Er gründete mit weiteren Menschen den Verein "Kultur für alle". Der Verein will als Vermittler zwischen kulturinteressierten Erwerbslosen und Theatern, Museen sowie Konzerthäusern agieren. Der Kulturpass soll einen stark reduzierten Einlass für verschiedene Musik- und Kulturveranstaltungen ermöglichen.

Doch wie erhält man einen Kulturpass?
Um einen Kuluturpass zu erhalten, muss man sich an die Initiative "Kultur für alle" wenden. Hier muss zunächst belegt werden, dass man Hartz IV Leistungen erhält. Danach erhält man einen Kulturpass in Form einer Plastik-Karte. Auf der Internetseite der Initiative erfährt man aktuell, bei welchen Musik- und Kulturveranstaltungen sogenannte Restplätze vergeben werden. Dieses Angebot gilt dann auch für Theateraufführungen, Museen-Besuche und Konzerte. Zum Start des Kulturpasses gibt es gleich 2 besondere Angebote: Es gibt Karten für die Frankfurter Buchmesse und für das bereits ausverkaufte Udo Lindenberg-Konzert. Der Kulturpass soll Kultur für alle möglich machen, so Götz Wörner. Den Kulturpass sowie weitere Informationen erhalten Sie unter: kulturpass.net (04.10.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...