Einführung von kostendeckenden Studiengebühren?

Bayern: Einführung von kostendeckenden Studiengebühren?

Anlässlich der morgigen Ausschusssitzung im bayerischen Landtag kritisiert das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) die geplante Einführung kostendeckender Studiengebühren für berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge

“Die komplette Finanzierung ganzer Bachelor-Studiengänge durch kostendeckende Studiengebühren stellt eine neue Qualität der
Privatisierung dar. Die bayerische Landesregierung distanziert sich damit noch weiter von einem öffentlich finanziertem Bildungssystem, das jeder und jedem offen ist”, kritisiert Christina Schrandt, Sprecherin des Aktionsbündnis gegen Studiengebühren.

“Parallel zur Einführung der Studiengebühren kürzt die Landesregierung die Bildungsausgaben in Bayern um 450 Millionen €. Auf der einen Seite werden neue Möglichkeiten für Gebühren geschaffen, auf der anderen die vorhandenen Mittel gekürzt. Damit werden die Hochschulen gezwungen, die Gebühren schnell und flächendeckend einzuführen – und so das Bildungssystem
weiter zu privatisieren”, erklärt Alexander Lang, auch Sprecher des Studenten-Bündnisses. Morgen findet die Sitzung des bayerischen Hochschulausschusses, auf der die Hochschulgesetznovelle, mit der u.a. die Einführung der kostendeckenden Studiengebühren festgeschrieben werden soll, statt. (pm, ABS – 09.11.2010)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...