Beckstein reiht sich ein: Mehr Hartz IV für Kinder

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der bayrische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) fordert mehr Hartz IV für Kinder

Der Wahlkampf in Bayern läuft zu Höchstformen an. Für bayrische CSU wäre nichts schlimmer als die absolute Mehrheit in Bayern zu verlieren. Noch schlimmer wäre es für die CSU, wenn die LINKE ins bayrische Parlament einziehen würde. Das würde wahrlich einer kleinen Revolution in Bayern gleich kommen. So kommt es, dass in letzter Zeit die CSU sich sozial und auf den Bürger "zugeschnitten" gibt. Seltene Töne sind aus München zu erfahren. Der bayrische Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU) fordert mehr Hartz IV für Kinder. Im Klartext, Günther Beckstein fordert eine Anhebung des Hartz-IV Regelsatzes für Kinder in Bedarfsgemeinschaften.

In einem Gespräch mit den Wohlfahrtsverbänden sagte Beckstein, dass die bei Hartz IV vorgesehenen Pauschalen für Kinder "neu berechnet und bei speziellen Anlässen wie Einschulungen dabei berücksichtigt werden müssen. Zudem setzte sich Beckstein für ein kostenloses Schulessen für Kinder aus sozial schwachen Familien ein. Zudem wolle Beckstein mehr Geld für Förderschulen ermöglichen. Wenn das mal nicht neue Stimmen aus Bayern sind. Ob diese dann auch in die Tat umgesetzt werden, zeigt sich wie immer nach den Wahlen. Stichworte: Hartz IV, Kinder, ALG II, Beckstein, CSU (08.07.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...