9,81 Prozent der Deutschen sind verschuldet

Viele Alleinerziehende haben ein dickes Minus auf dem Konto

12.11.2013

Knapp zehn Prozent der Deutschen sind überschuldet. Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in ihrem aktuellen „Schuldneratlas 2013″. Demnach sind in erster Linie überzogenes Konsumverhalten, die Trennung vom Partner, Arbeitslosigkeit und Krankheit Ursachen der Schulden. Vor allem Alleinerziehende verfügten nicht über ausreichend finanzielle Mittel, um ihre Rechnungen zu bezahlen.

Altersarmut macht sich immer stärker bemerkbar
6,58 Millionen Menschen in Deutschland haben Schulden. Im Vergleich zum vergangenen Jahr entspricht das einem leichten Rückgang in absoluter Hinsicht um 10.000 Betroffene. Gemessen am prozentualen Anteil der Gesamtbevölkerung handelt es sich um einen Anstieg von 9,65 Prozent auf 9,81 Prozent. Zu dem Anstieg kam es vor allem aufgrund der Volkszählungsdaten, nach denen etwa 1,5 Millionen Menschen weniger im Bundesgebiet leben.

Bei der Verschuldung muss jedoch jedoch differenziert werden. „Es gibt eine Armuts- und eine Wohlstandsüberschuldung”, erläuterte Michael Bretz von der Creditreform. Während bei den unter 30-Jährigen vor allem überhöhte Konsumausgaben für die Schulden verantwortlich seien, mache sich bei den Rentnern vermehrt Altersarmut bemerkbar. Besorgniserregend seien vor allem die Zahlen der überschuldeten Alleinerziehenden. 38 Prozent könnten ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen. (ag)

Bild: Gabi Eder / pixelio.de

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...