Verdi Chef fordert höheren Hartz IV Satz

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Ver.di fordert einen höheren Arbeitslosengeld II Regelsatz

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Ver.di, Frank Bsirske forderte zum wiederholten Male eine Erhöhung des Arbeitslosengeld II (ALG II) Satzes. Der Regelsatz soll auf mindestens 420 Euro im Monat angehoben werden, Bsirske. Ebenfalls forderte der Verdi Chef das Existenzminimum auf 670 Euro anzuheben. Bei Hartz IV sei ein "akuter und erheblichen Verbesserungsbedarf". Entschieden wandte sich Bsirske gegen die Stimmen aus der CDU/CSU Union, die darüber nachdenken die soziale Existenzsicherung für Hartz IV Betroffene zu abzusenken. Die Ansprache hielt der Verdi Chef, da heute eine, am Montag, eine Anhörung des Arbeits- und Sozialausschuss im Bundestag statt findet.

Die leichte Anhebung des Hartz IV Satzes im Monat Juli ist keine tatsächliche Erhöhung, sondern eine Anpassung, die bei genauer Berechnung eine Kürzung ist. Wenn man nämlich die Preissteigerungen der letzten Monate vergleicht, so ist der Regelsatz völlig unzureichend. Schon seit Jahren fordern soziale Verbände und Gewerkschaften eine deutliche Anhebung des ALG II Regelsatzes. (16.06.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...