Rente: Rund 39.000 Rentner bekamen Rentenaufschläge

Im Jahr 2022 haben knapp 39.000 Rentner erstmals eine Altersrente mit Zuschlag bezogen. Die ungewöhnliche Entscheidung, nach Erreichen der Regelaltersgrenze weiter zu arbeiten und dafür einen monatlichen Zuschlag von 0,5 Prozent auf die Rente zu erhalten, wurde durch eine Anfrage des CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke an das Bundesarbeitsministerium bekannt. Wir erläutern die Hintergründe dieser Rentenwahl und die möglichen Auswirkungen auf die Rentner.

Höhere Rente bei späterem Rentenbeginn

Rentnerinnen und Rentner, die im Jahr 2022 erstmals eine Altersrente in Anspruch nehmen, tun dies nicht zum üblichen Zeitpunkt der Regelaltersgrenze, sondern arbeiten im Durchschnitt gut 2 Jahre und 2 Monate länger. Dies führte zu einer “höheren” Rente, da der monatliche Zuschlag von 0,5 % auf die Rente gewährt wird, solange die Rente nicht in Anspruch genommen wird.

Unterschiedliche Rentenentscheidungen

Aus der Statistik geht hervor, dass der Zeitpunkt des Rentenbeginns sehr unterschiedlich war. Etwa die Hälfte der Rentnerinnen und Rentner arbeitete nur sieben Monate über ihre Altersgrenze hinaus, während andere bis zu 58 Monate später in Rente gingen. Diese Vielfalt zeigt, dass es keine einheitliche Lösung für die Ruhestandsplanung gibt und die Entscheidung individuell getroffen wird.

Rentenbeginn nach Erreichen der Regelaltersgrenze zur Entlastung der Rentenversicherung

Der späte Rentenbeginn nach Erreichen der Regelaltersgrenze wurde als eine Möglichkeit genannt, die Rentenversicherung aufgrund der geburtenstarken Jahrgänge finanziell zu entlasten. Dies zeigt, dass die Rentenpolitik auf die Herausforderungen des demografischen Wandels reagiert.

Altersrente mit Zuschlag

Wichtig: Die Entscheidung für eine Altersrente mit Zuschlag sollte sorgfältig abgewogen werden. Die längere Lebensarbeitszeit, die erforderlich ist, um den Rentenverlust durch den späteren Rentenbeginn auszugleichen, macht diese Option nicht immer wirtschaftlich. Eine individuelle Berechnung und Beratung sollte in Betracht gezogen werden, bevor diese Option gewählt wird.

Ist das Bürgergeld besser als Hartz IV?

Wird geladen ... Wird geladen ...