Koalition belastet Rentner einseitig

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Koalition belastet Rentner bei der Pflege einseitig
VdK kritisiert Anhebung des Pflegeversicherungsbeitrags für Rentner

Der Präsident des Sozialverbandes VdK Deutschland, Walter Hirrlinger, hat das Ergebnis des Koalitionsausschusses vom 18. Juni hinsichtlich der Beitragsanhebung für Rentner scharf kritisiert. "Die Rentner sind wieder einmal die Dummen. Rentnerinnen und Rentner müssen ab 1. Juli 2008 künftig 1,95 Prozent Beitrag allein zahlen. Sie werden damit erneut einseitig zur Kasse gebeten. Arbeitnehmer und Arbeitgeber hingegen werden durch die Absenkung des Beitrages zur Arbeitslosenversicherung entlastet. Das ist sozial ungerecht."

Hirrlinger erinnerte daran, dass Rentner schon seit 2004 mit dem vollen Beitrag zur Pflegeversicherung belastet werden. Dabei hätten sie bereits durch Zuzahlungen, Praxisgebühr und Nullrunden immer weniger Geld im Portemonnaie. "Die Kaufkraft der Rentner sinkt weiter, denn die minimale Rentenanpassung von 0,54 Prozent zum 1. Juli ist nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Koalition macht den Rentnerinnen und Rentnern etwas vor, wenn sie ihnen jetzt schon Rentenerhöhungen für 2008 in Aussicht stellt. Niemand weiß, wie die Entwicklung tatsächlich sein wird. Die Beitragserhöhung 2008 zeitgleich mit einer möglichen Rentenanpassung vorzunehmen ist ein durchsichtiges Manöver, das nicht aufgehen wird."

Hirrlinger: "Damit ist das Maß der Benachteiligung der Rentner offensichtlich. Die Politik braucht sich nicht zu wundern, wenn die 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner das Ergebnis der Regierungskoalition entsprechend würdigen." (19.06.07, Sabine Kohls)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...