2500 Studenten protestieren gegen Studiengebühren

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

2.500 demonstrieren in Hannover gegen Studiengebühren

Hannover. Anlaesslich der gestern stattgefundenen Demonstration "Studiengebuehren kalt machen", zu der sich rund 2.500 Studierende vor dem niedersaechsischen Landtag versammelt haben, erklärt Andre Schnepper, Geschaeftsfuehrer des Aktionsbuendnisses gegen Studiengebuehren:

In zwei Tagen sind in Niedersachsen und Hessen Landtagswahlen. Dann wird auch ueber die unsoziale Bildungspolitik der beiden CDU-gefuehrten Landesregierungen abgestimmt. Wir haben heute hier als Studierende mit unseren BuendnispartnerInnen ein wichtiges Signal gesetzt: Die Mehrheit der Menschen sind gegen Studiengebuehren. Ich setzte darauf, dass sich dies auch bei den Wahlen wiederspiegeln wird.

Die in den vergangenen Jahren einfuehrten Studiengebuehren haben die ohnehin beschaemende Schieflage unseres Bildungssystems weiter verschaerft. Bildungschancen sind mehr den je von der sozialen Herkunft abhaengig. Junge Menschen werden durch die Angst vor Verschuldung vom Studium abgehalten. Wir koennen uns keine weiteren Schritte in die falsche Richtung erlauben. Wir brauchen endlich einen Richtungswechsel hin zu einem gerechten und solidarischen Bildungssystem.“

Zu der Demonstration hatte das Aktionsbuendnis gegen Studiengebuehren gemeinsam mit der LandesAStenKonferenz Niedersachsen und weiteren BuendnispartnerInnen aufgerufen. (26.01.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...