SPD lehnt Koalition mit den Linken in Bayern ab

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die SPD lehnt eine perspektivische Koalition im bayrischen Landtag mit der Partei DIE LINKE ab. Einzug der Linken in Bayern wahrscheinlich

München. In Bayern stehen die Landtagswahlen vor der Tür. Jahrzehntelang war die Wahl in Bayern eher langweilig, da schon im Vorfeld eindeutig war, dass die CSU mit einer absoluten Mehrheit die Landesregierung in Bayern stellt. Doch die Parteienlandschaft in Bayern könnte sich dieses Mal ändern. Nicht ganz ausgeschlossen ist es, dass nun auch die DIE LINKE in Bayern in den Landtag einzieht. Dies käme einer "Revolution" gleich, da die bayrischen Verhältnisse auf den Kopf gestellt werden würden.

Der SPD Spitzenkandidat Franz Maget plant aus diesem Grund schon Koalitions-Konstellationen. Am Liebsten wäre es Maget, wenn die SPD gemeinsam mit den Grünen, der FDP sowie mit den Freien Wählergemeinschaften die absolute Mehrheit der CSU kippen würde. Doch dieses Ziel scheint fern, da sich die FDP von solchen "Vereinnahmungen" distanziert. Die FDP wolle sich lieber alle Optionen offen halten. Falls die CSU tatsächlich die absolute Mehrheit nicht schaffen sollte, wird sicher die FDP auf die CSU setzen und nicht auf eine sogenannte "Ampel-Koalition" aus SPD und Grünen sowie sonstigen Wählergemeinschaften.

Doch so fern scheint die Wahl "Revolution" in Bayern nicht. Nach neusten Umfragen scheint ein Einzug der Linken in Bayern nicht mehr ganz unwahrscheinlich. So wird mancher Orts schon vermutet, dass die SPD wohlmöglich auch auf die LINKEN setzen. Doch Maget will diese Chance nicht ausschöpfen und distanziert sich schon im Vorfeld von solchen Konstellationen. Gegenüber dem Bayrischen Rundfunk (BR) sagte der SPD Spitzenkandidat: "Die Wähler dürfen sicher sein, dass es keine Kooperation oder Koalition mit den Linken gibt". Eine klare Absage, doch auch Andrea Ypsilanti in Hessen hatte bereits im Vorfeld gesagt, dass es "keine Zusammenarbeit mit den Linken" gäben könnte. Nach der Wahl sah dies freilich ganz anders aus. Da dies noch vielen Wählern im Gedächtnis sein dürfte, widersprach Franz Maget und sagte gegenüber dem BR: "Die SPD in Bayern wird niemals mit den Linken koalieren. Und wenn es infrage käme, würde ich es vor der Wahl sagen."

Am 18. September soll ein TV Duell zwischen beiden Spitzenkandidaten statt finden. Der Bayrische Rundfunk hat Günther Beckstein und Franz Maget dazu eingeladen. Falls Beckstein die Einladung annimmt, wird sicher auch die Rolle der Linken debattiert werden. Die SPD liegt bei den derzeitigen Umfragen bei 19 Prozent. Die Linke bei knapp fünf Prozent. Ein Koalitionduell nach der Wahl scheint eher ausgeschlossen. Die einzige Wahlüberraschung könnte allein der Einzug der Linken sein. Stichworte: Bayernwahl, SPD, CSU, Franz Maget, FDP, Die Linke (23.07.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...