Sehr schlechte Umfrageergebnisse für schwarz-gelb

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die Umfrageergebnisse für die schwarz-gelbe Koalition ist weiter im tiefen Fall. Nur noch 34 Prozent würden ein Bündnis aus Union und FDP wählen.

(22.07.2010) Die Umfrageergebnisse der Koalition aus Union und FDP ist weiterhin im tiefen Fall. Laut einer Umfrage des Forsa-Institutes im Auftrag des Magazins "Stern", steht die Bundesregierung noch schlechter da, als noch vor ein paar Wochen. So können sich nur noch 34 Prozent der Wähler vorstellen, für ein Bündnis aus schwarz-gelb zu votieren. Damit erreicht die Regierung in der Konstellation aus FDP, CSU und CDU das schlechteste Ergebnis seit 1986. Die FDP würde laut Umfrage sogar die Fünf-Prozent-Hürde verfehlen, denn nur noch vier Prozent würden dieser Partei ihre Stimme geben. Auf die Union entfielen 30 Prozent.

Ein Bündnis aus SPD und Grünen käme laut der repräsentativen Forsa Umfrage auf insgesamt 47 Prozent. Dabei würden 28 Prozent die SPD und 19 Prozent die Grünen wählen. Bündnis 90/ Die Grünen erreichen damit ihr Spitzenergebnis. Die Linke erreicht bei der Umfrage ein konstantes Ergebnis von 11 Prozent. Würde ein rot-rot-grünes Bündnis gebildet werden, könnten alle drei Parteien über eine satte Mehrheit von 58 Prozent verfügen. Doch bislang schließt die SPD eine Koalition auf Bundesebene mit der Linkspartei aus. Würde also am kommenden Sonntag gewählt werden, wäre eine große Koalition aus SPD und CDU wahrscheinlich. (wm)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...