Krach schlagen für höheres Hartz IV

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Erwerbslose demonstrieren für einen höheren Hartz IV Regelsatz

(18.09.2010) Am Freitag folgten Vertreter verschiedener sozial engagierte Gruppen, Initiativen und Aktive aus Bochum der Einladung des ver.di Erwerbslosenausschusses. Pünktlich um “5 nach 12“ begann die Aktion unter dem Motto „Krach schlagen statt Kohldampf schieben“ auf dem Bochumer Husemannplatz. Mit Deckeln, Töpfen, Rasseln und Trillerpfeifen machten die Betroffenen auf die soziale Schieflage in diesem Land aufmerksam. Der Sprecher des Erwerbslosenausschusses im ver.di-Bezirk Bochum-Herne, Günter Nierstenhöfer wies in seiner Rede vor allem das zu knapp bemessene Essensgeld im Hartz IV Regelsatz hin, während Norbert Herrmann (Unabhängige Sozialberatung) auf die Demonstration der Erwerbslosen am 10 Oktober in Oldenburg aufmerksam machte und einen heißen Herbst in Aussicht stellte. Ein Vertreter des Bochumer Sozialforums listete einige Beispiele für die zunehmende soziale Ungleichheit auf und überbrachte gleichzeitig die solidarischen Grüße des Bochumer Forums für Antirassismus und Kultur.

Am 10. Oktober findet eine bundesweite Demonstration unter dem Motto: "Krach schlagen statt Kohldampf schieben" statt. Die Forderung der Demo ist eine ganz einfach zu verstehende: Mindestens 80 Euro mehr für Lebensmittel pro Person und zwar sofort! Denn bei Hartz IV geht es oft ums Überleben. (sb, pm)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...