Hartz IV: Telefonbefragung wird erneut gestartet

Erneute Telefon- Aktion der ARGE

Eine Telefonbefragungsaktion von Hartz 4 Leistungsempfängern beginnt die ARGE in den nächsten Wochen. Zunächst werden sog. Langzeitarbeitslose in der Region Hannover, in Essen, In Dortmund und in München angerufen. Angebliches Ziel dieser Aktion ist es, den Datenbestand der Behörde auf den neusten Stand zu bringen. Die Hartz 4 Empfänger/innen werden vor einem Anruf schriftlich per Post informiert. Die ALG 2 Bezieher würden zu Beginn des Gesprächs anhand eines Gesprächsleitfadens durch den Service-Center-Mitarbeiter "nochmals über den Inhalt des Gesprächs aufgeklärt" sagte die ARGE in einer Perssemitteilung. Zugesichert wird weiterhin, wer keine telefonische Auskunft geben will, bekommt einen persönlichen Termin.

Soziale Initiativen kritisieren

Arbeitslosen-Initiativen haben die begonnene telefonische Befragung von Empfängern von Arbeitslosengeld II (ALG II) scharf kritisiert. Das Verfahren verstoße immer noch gegen datenschutzrechtliche Grundsätze und sei illegal, so die Bundesarbeitsgemeinschaft der Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiativen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...