WASG Berlin bietet beim Sparkassenverkauf mit

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Berlin: Die Wahlalternative Arbeit & Soziale Gerechtigkeit (WASG) Berlin will beim anstehenden Verkauf der Berliner Sparkasse mitbieten. Das Motto der WASG: "Wir bieten mit!" Die WASG protestiert damit gegen den Rot/ Roten Senat aus Linkspartei und SPD.

WASG Berlin legt am Freitag um 11h im Rahmen des Bieterverfahrens um die Berliner Sparkasse ihr Angebot vor
Der rot-rote Senat ist fest entschlossen, die Berliner Sparkasse zu verkaufen. Die Landesregierungen in Nordrhein-Westfalen und Hessen stehen schon in den Startlöchern, um es Berlin gleich zu tun. Bisher haben sich im Rahmen des Bieterverfahrens 19 Interessenten für die Sparkasse gemeldet, darunter Finanzinvestoren wie Cerberus oder Christopher Flowers, aber auch
Großbanken wie die Commerzbank oder die Hypovereinsbank. Sie alle wollen Milliarden hinblättern, um einen Fuß in das potentiell
lukrative Geschäft der Sparkassen hineinzubekommen.

Nach langer Diskussion hat sich nun auch die WASG Berlin durchgerungen, ein eigenes Angebot im Rahmen des Bieterverfahrens vorzulegen. Wir wollen Verantwortung übernehmen. Am Freitag, dem 16.03.07, heißt es deshalb vor dem Roten Rathaus: "Wir bieten mit"! Zudem werden auch einige weitere private Investoren anwesend sein, die ein Angebot nachreichen. (14.03.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...