Hartz IV: Protestaktion gegen Hausverbote

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

04.11.2011

Am Donnerstag den 3 November trafen sich erneut um rund zwanzig Unterstützer vor dem JobCenter in Zwickau um gegen das Hausverbot des Geschäftsführers Mario Müller zu protestieren, welches gegen Andreas Pianski ausgesprochen wurde, um seine gemäß § 13 SGB X gerechtfertigte Beistandschaft zu behindern und zu kriminalisieren. Die Aktion wurde gegen 11 Uhr abgebrochen, um an einer öffentlichen Veranstaltung der Bezirkserwerbslosenausschüsse der ver.di- Bezirke Chemnitz/Erzgebirge und Vogtland/Zwickau teilzunehmen.

Dort wurde neben den Vertretern der Gewerkschaft ver.di auch die zuständige DGBVorsitzende der Region Südwestsachsen Kollegin Sabine Zimmermann (Mitglied des Bundestages der Partei die.LINKEN) durch die Unterstützer aufgefordert, sich an den nächsten in Zwickau geplanten nunmehr regelmäßig stattfindenden Protesten gegen das Hausverbot von Andreas Pianski zu beteiligen. Darüberhinaus auch für einen gesetzlichen Mindestlohn und für ein Sanktionsmoratorium. Die Aktion wurde auch von dem bundesweiten Netzwerk BAG Prekäre Lebenslagen unterstützt. Die nächsten Protestaktionen werden wieder am 1 Dezember 2011, am 29 Dezember 2011 und am 26 Januar 2012, also jeden 4. Donnerstag von 9.30 bis 11.30 Uhr stattfinden. (W. M. Wengorz – BAG Prekäre Lebenslagen)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...