Verlängert Hartz IV Arbeitslosigkeit?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Arbeitslose, die vor einer Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt weitere Qualifikationen benötigen, laufen Gefahr länger als bisher arbeitslos zu bleiben.

70 % Erfolgsquote bei Bildungsträgern
Bildungsträger müssen bei Fortbildungen eine 70%ige Erfolgsquote nachweisen. Das ist bei wachsender Massenarbeitslosigkeit kaum zu schaffen. Viele Maßnahmen werden nicht mehr angeboten. Erwerbslose haben damit weniger Chancen, durch ein mehr an Know how schneller wieder einen Job zu finden.
Außerdem muss die Bundesagentur für Arbeit für jede/n Arbeitslose/n, der/die auf das Arbeitslosengeld II (ALG II) "abstürzt", einen sog. Aussteuerungsbetrag von 10.000 Euro an die zuständigen Arbeitsgemeinschaften, wie die ARGE in der Region Hannover überweisen. Diese Mittel fehlen mit hoher Wahrscheinlichkeit für Qualifizierungen bei den Arbeitslosengeld I Anspruchsberechtigten. Mit der Folge, dass noch mehr Menschen nur noch ALG II bekommen, für jede/n dann wieder 10.000 Euro "Strafgebühr" bezahlt werden müssen. (halz)

Weiterbildung dennoch sinnvoll
Umschulungen, die nach wie vor zu den Maßnahmen der "aktiven Arbeitsmarktpolitik" gehören und zu einem neuen Berufsabschluss führen, sind selten geworden: Die Finanzierung der beiden genannten Instrumente erfolgt über Bildungsgutscheine. Diese Gutscheine berechtigen entweder zur Teilnahme an Weiterbildungskursen oder an Seminaren. Grundsätzlich gelten für die Gutscheine die gleichen Regelungen wie für Bezieher des Arbeitslosengeldes I (AG I) und Arbeitslosengeld II (ALG II). Lediglich die Chancen auf eine entsprechende Förderung sind für ALG 2 Bezieher schlechter geworden. Die Bildungsgutscheine werden nur nach einem individuellen Gespräch mit dem ARGE Mitarbeiter verliehen. Der ARGE Mitarbeiter bestimmt auch darüber, ob Sie einen bekommen.

Diese Bildungsgutscheine werden in letzter Zeit nur noch selten vergeben. Es ist deshalb sinnvoll sich im Vorfeld gute und klare Argumente zu überlegen, warum es für Sie sinnvoll ist, eine Weiterbildungs bzw Umschulung zu unternehmen. Ferner sollten Sie den aktuellen Arbeitsmarkt genau betrachten. Die erste Frage die Sie sich stellen sollten ist, ob die Umschulung bzw. Weiterbildung zu dem Ziel einen Arbeitsplatz zu bekommen weiterhilft oder nicht. Es macht keinen sinn eine Weiterbildung zu unternehmen, wenn es kaum Arbeitsplätze für diesen Bereich gibt.

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...