Rentenerhöhung 2024 – aber nicht für alle Rentner

2024 werden die Renten erhöht, für alle, die zum 30.06.2024 in der gesetzlichen Rente versichert sind. Sie gilt für die sogenannten Bestandsrentner, deren Rente bereits am 01.07.2024 bestand.

Mehr Rente für 21 Millionen

Die Deutsche Rentenversicherung informiert: “Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen zum 1. Juli mehr Geld. Grund ist die alljährliche Rentenanpassung.”

Mittlerweile steht fest, dass die gesetzlichen Renten in Deutschland um 4,57 Prozent steigen werden.

Arbeitsminister Hubertus Heil informiert: „Der starke Arbeitsmarkt und gute Lohnabschlüsse machen das möglich. Die Rentenanpassung fällt in diesem Jahr erstmalig in ganz Deutschland gleich aus und liegt deutlich über der Inflationsrate.”

Unterschiedliche Termine für das Plus

Das Rentenplus bekommen nicht alle Berechtigten gleichzeitig, sondern der Termin der Zahlung hängt vom Eintritt der Rente an. Wer bis März 2004 in Rente ging, erhält die

Wann die erhöhte Rente gezahlt wird, hängt vom Zeitpunkt des Rentenbeginns ab, so die Deutsche Rentenversicherung: “Wer bis März 2004 berentet wurde, erhält die angepasste Rente bereits Ende Juni. Hat die Rente im April 2004 oder später begonnen, wird das Plus erst Ende Juli auf dem Konto sein. Die Zahlung erfolgt automatisch.”

Lesen Sie auch:

Für wen gilt diese Rentenerhöhung nicht?

Diese Erhöhung bezieht sich nur auf die gesetzliche Rente. Andere Renten wie Betriebsrente. private Rentenversicherungen, Versorgungswerke, Riester- oder Rüruprente profitieren davon nicht. Hier werden die Rentensätze nicht angepasst.

Aussparungsrentner bekommen womöglich nichts

Eine Ausnahme bei den gesetzlichen Rentnern sind die Aussparungsrentner. Der Aussparungsbescheid zur Rente bedeutet, dass zu hohe Renten an den Betroffenen gezahlt wurden. Wenn die Rentenversicherung diese nicht mehr zurückfordern kann, dann werden die Betroffenen bei Rentenerhöhungen solange übergangen, bis der überzahlte Betrag wieder ausgeglichen ist.

Rentenexperte und Rechtsanwalt Peter Knöppel schreibt: “Der Rentner wird mit seiner rechtswidrig zu hohen Rente von den Leistungsanpassungen ausgespart, daher Aussparung.”

Welche Renten werden im einzelnen erhöht?

Unter die gesetzlichen Renten, die 2024 steigen, fallen Altersrenten. Hinterbliebenenrenten, Waisen- und Halbwaisenrenten, Erwerbsminderungsrenten, gesetzliche Renten aus der landwirtschaftlichen Altersversorgung und gesetzliche Unfallrenten.

Ausgleich der Ungleichbehandlung

Alle, die eine Erwerbsminderungsrente-Rente zwischen Januar 2002 und Juni 2014 bezogen haben, bekommen ab 1. Juli 2024 eine Steigerung von 7,5 Prozent. Dies soll eine vorherige Ungleichbehandlung ausgleichen.

Außerdem, so informiert die Deutsche Rentenversicherung: “Zusätzlich werden alle Bezieherinnen und Bezieher einer laufenden Alters- oder Hinterbliebenenrente, bei denen unmittelbar zuvor eine solche Erwerbsminderungsrente gezahlt wurde, einen Zuschlag erhalten.“

Ist das Bürgergeld besser als Hartz IV?

Wird geladen ... Wird geladen ...