Die Rente steigt – Alle Rentenerhöhungen in einer Tabelle zur Übersicht

Zum 1. Juli 2023 plant die Bundesregierung eine Erhöhung der Renten. In einer Tabelle können Rentner und Rentnerinnen bereits jetzt ablesen, wie hoch die Rentenbezüge ausfallen. Ist die Rente zu gering, können auch weitere Hilfen beantragt werden.

Die Rente steigt zwischen 3,5 und 4,2 Prozent

Die Renten sollen laut eines neuen Rentenversicherungsberichts am 1. Juli 2023 um 3,5 Prozent im Westen und um 4,2 Prozent im Osten Deutschlands steigen.

Ein durchschnittliches Rentenplus zwischen 38 Euro im Westen und 46 Euro im Osten

Im Durchschnitt liegt der Rentenzahlbetrag bei 1089 Euro. Ab Juli 2023 erhalten Rentner und Rentnerinnen durchschnittlich 38 Euro mehr im Westen und etwa 46 Euro monatlich im Osten.

Die geplanten Erhöhungen wurden bereits durch den Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) bestätigt: Laut der aktuellen Daten, die der Bundesregierung vorliegen, “können die Rentnerinnen und Rentner im Sommer erneut mit einer spürbaren Rentenerhöhung rechnen”, so Heil.

Wie berechnet sich die Rente?

Die Renten werden anhand der Lohnentwicklung in Deutschland angepasst. Es wird laut Rentenexperten ein Lohnzuwachs von rund 4,5 Prozent für 2022 und weiteren Zuwächsen von 5 Prozent in 2023 gerechnet. Die Rentnerinnen und Rentner sollen davon ebenfalls profitieren, sagte der Bundesarbeitsminister.

Alle Rentenerhöhungen in einer Tabelle zur Übersicht

Rente Rentenplus im Westen Rentenplus im Osten
500 Euro + 17,50 Euro + 21 Euro
600 Euro + 21 Euro + 25.20 Euro
700 Euro + 24,50 Euro + 29,40 Euro
800 Euro + 28 Euro + 33,60 Euro
900 Euro + 31.50 Euro + 37,80 Euro
1000 Euro + 35 Euro + 42 Euro
1100 Euro + 38,50 Euro + 46,20 Euro
1200 Euro + 42 Euro + 50,40 Euro
1300 Euro + 45,50 Euro + 54,60 Euro
1400 Euro + 49 Euro + 58,80 Euro
1500 Euro + 52,50 Euro + 63 Euro
1600 Euro + 56 Euro + 67,20 Euro
1700 Euro + 59,50 Euro + 71,40 Euro
1800 Euro + 63 Euro + 75,60 Euro
1900 Euro + 66,50 Euro + 79,80 Euro
2000 Euro + 70 Euro + 84 Euro

Rente reicht oft nicht aus

Allerdings steigt auch die Inflation. Nahrungsmittel und Energie verteuern sich seit Monaten. Viele Rentner haben allerdings auch einen Anspruch auf Zuschüsse, die zusätzlich zur Rente beantragt werden können.

Lesen Sie auch:
Bessere Hinzuverdienste bei Erwerbsminderungsrente und Frührente

Zuschüsse für Rentner

  • Wohngeld plus
  • Grundsicherung
  • Freibetrag
  • Lastenzuschuss
  • Eigenanteil im Pflegeheim
  • Wohngeld für das Pflegeheim

Wie und wann diese Zuschüsse beantragt werden können, ist in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

Freibetrag bei Rente

Rentner haben ein Anrecht auf einen Freibetrag in Höhe von 251 Euro. Das gilt allerdings nur, wenn die Rente Minimum 515 Euro monatlich beträgt und mindestens 33 Grundrentenzeiten angesammelt wurden. Beim Wohngeld kann dieser Freibetrag nur genutzt werden, wenn diese Zeiten durch die Rentenkasse bestätigt wurde.

Hartz IV abschaffen?

Wird geladen ... Wird geladen ...