Hartz IV: Millionen Menschen können sich keinen Urlaub leisten

Teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Lockdown ist aufgehoben, die Sonne scheint. Sommerzeit ist Urlaubszeit? Nicht für Millionen Menschen in Armut. 4,3 Millionen Deutsche können sich überhaupt keinen Urlaub leisten.

35 Millionen Menschen in der EU können sich keinen Urlaub leisten

Viele Menschen fliegen wie selbstverständlich mehrmals im Jahr in exotische Länder und füllen Instagram mit ihren Eindrücken. Doch der schöne Schein blendet vor der bitteren Realität. Für viele ist dieses Urlaubsleben unerreichbar.

In der Europäischen Union können sich 35 Millionen Menschen nicht einmal eine Woche Urlaub im Jahr leisten, weil das Geld dazu fehlt. In Deutschland sind insgesamt 4,3 Millionen Menschen in Hartz IV, Grundsicherung oder Niedriglohnanstellungen hiervon betroffen. Diese Zahl berücksichtigt jedoch lediglich das Einkommen der Betroffenen. Es komme noch all jene dazu, die aufgrund finanzieller Verpflichtungen nicht in der Lage sind, in den Urlaub zu fahren.

Lesen Sie auch:
Debatte um Corona-Tests vergisst Betroffene von Hartz IV
Hartz IV: Unterstützung bei notwendigem Umzug
Hartz IV: Forderungskatalog gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Urlaubsvergügen auf Kosten der Armen

Menschen in Armut werden so sowohl der Möglichkeit beraubt, einmal aus dem trübseligen Alltag zu entfliehen, aber in diesem Aspekt, wenn es auch nicht der drängendste sein mag, von der sozialen Teilhabe ausgeschlossen.

Ironischer Weise ist im europäischen Vergleich gerade dort der Anteil der Menschen, die sich keinen Urlaub leisten können, sehr hoch, wo die Deutschen besonders gerne Urlaub machen, nämlich in Italien, Spanien, Griechenland und Kroatien.

Bild: Jenny Sturm / AdobeStock

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...