Ex Hartz IV und nun Niedriglohn: Henrico Frank

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Was ist aus Henrico Frank geworden? Die Bild Zeitung gibt angebliche Antworten

Erinnern Sie sich noch: Deutschlands Auflagenstärkste Boulevard Zeitung "Bild" titelte: "Deutschlands frechster Arbeitsloser". Zuvor hatte Henrico Frank, der in einer Hartz 4 Plattform mitwirkte, sich beim SPD Spitzenpolitiker Kurt Beck auf dem Wiesbadener Weihnachtsmarkt für die Hartz IV Arbeitsmarktreform kritisch "bedankt". Als Antwort bekam Henrico Frank zu hören: dass er "sich zu waschen und rasieren" soll. Am Anfang sah es so aus, als würde Kurt Beck damit reichlich Ärger bekommen. Doch Beck verfügt über ein PR Team, dass schnell wusste, was zu tun ist, um die ganze Angelegenheit doch noch umzudrehen.

Und so war es dann auch. Henrico Frank wurden angeblich 8 Jobangebote im Billiglohnsektor angeboten, die Henrico Frank allesamt nicht ausüben konnte und somit per Pressemitteilung ablehnte. Die Schellte, die Frank dadurch erhielt, war enorm. Henrico Frank konnte nun eins für sich verbuchen: Alle waren nun scheinbar gegen ihn.

Kurt Beck und Bildzeitung waren die Gewinner in Sachen PR Arbeit
Vermittelt werden sollte, dass Kurt Beck, voller Anstand und Gnade, einem "armen Hartz IV- Empfänger" bei der Jobsuche behilflich sei. Henrico Frank konnte sich kaum auf die Flut von Medien-Anfragen vorbereiten. Ein falsches Wort und schon waren alle gegen ihn und Frau Vallenthin, die Frank zu dieser Zeit unterstützte. Über einige Wochen hinweg fegte ein Sturm von Meldungen durch die Medienlandschaft. Kaum ein Medium hatte nicht über Henrico Frank berichtet. Als Gewinner ging Kurt Beck aus dem Spektakel. Dieser hatte bewiesen, dass so ein Ausrutscher, wie auf dem Wiesbadener Weihnachtsmarkt, schnell retuschiert werden kann.

Henrico Frank jetzt "Porsche Fahrer"?
Viele PR Strategen konnten nicht glauben, dass dies nun alles sein könnte. Henrico Frank konnte tatsächlich noch einen Job erhalten. Zuvor war Henrico Frank noch aus der Hartz 4 Plattform ausgestiegen. Der Frankfurter Musiksender iMusik TV stellte Henrico Frank kurzerhand ein, obwohl dieser kaum eine Ahnung von redaktioneller Arbeit besaß. Aber iMusik TV stand noch in den Kinderschuhen und brauchte dringend Presse, die sie dadurch erhielten. Nun möchte auch die Bildzeitung gern noch einen kleinen Kuchen von damals abhaben. Und so konnte man vor einigen Tagen eine Fotomontage in BILD bestaunen, in der Frank einem Porsche entsteigt und von der PR-Sprecherin seines Arbeitgebers sinngemäß so kommentiert wird, als seien seine Freunde jetzt in Kreisen der Deutschen Bank zu finden. Oder die absurde Geschichte zum heutigen „Jahrestag“, die gegenüber der Frankfurter Rundschau mit Foto in den Wolken hoch über Frankfurt so dargestellt wurde, als sei Henrico Frank jetzt „aufgestiegen“.

Henrico Frank hat längst die bundesdeutsche Realität eingeholt. Kein Mensch kann sich einen Porsche leisten, der zu Dumping-löhnen arbeitet. Denn für Netto 6,60 Euro lassen sich gerade einmal die wichtigsten Grundbedürfnisse stillen. So sehen dies auch die ehemaligen Mitstreiter der Hartz 4 Plattform um Brigitte Vallenthin: „Als ein Trauerspiel von PR-Manipulation sehen wir heute die Geschichte von unserem ehemaligen Vereinsmitglied Henrico Frank – ein Jahr nach des SPD-Chefs Tipp, mit Rasierschaum und Seife zu einem Job zu gelangen. Ein Hohn für alle Arbeitslosen und die, die von Niedriglohn sich nicht mal eine Familie leisten können, ist es, wenn er zusammen mit der Pressesprecherin seines Arbeitgebers jetzt erklären lässt, er sei „aufgestiegen,“ erklärt Brigitte Vallenthin, Sprecherin der Hartz4-Plattform e.V. Wiesbaden, deren Mitglied Frank bis zum Job-Antritt war. „Wir haben Henrico im Verein als ehrliche Haut kennen gelernt. Leider scheint er ahnungslos, wie er jetzt benutzt wird.“

Ob Henrico Frank nun Porsche fährt? Auch dazu kann die ehemalige Mitstreiterin Auskunft geben: „Das Gegenteil ist der Fall: Redakteur und Punk-Rock-Experte sind Show- ebenso wie der so genannte Aufstieg. Oder würde ein hoch spezialisierter Redakteur sich ernsthaft mit einem schäbigen Niedrig-Stundenlohn von rund 11 €, netto für ihn etwa 6,60 €, abspeisen lassen?“, so Brigitte Vallenthin. Henrico Frank bleibt "Punkrock Experte" bei IMusik TV, nur "leider" ohne Porsche. (gegen-hartz.de, 12.12.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...