Arbeitsrecht ausgehebelt: Künstliche Intelligenz kündigt Mitarbeiter

Wird in der Zukunft das Arbeitsrecht durch künstliche Intelligenz ersetzt? Oder ist die Zukunft bereits heute Realität? Angestellte bei Amazon berichten, dass Roboter errechnen, wenn Mitarbeiter gekündigt werden sollen.

Amazon lässt Mitarbeiter offenbar automatisiert kündigen

Es ist nicht das erste Mal, dass der Konzern Amazon wegen der Arbeitsverhältnisse im Fokus der Kritik steht. Angestellte des Konzern berichten davon, dass Computerprogramme ihre Arbeit konrollieren. Das führt sogar soweit, dass eine Software die Kündigung ausspricht.

“Ist das die Zukunft, in der wir leben wollen”, Britta D., eine langjährige Mitarbeiterin des Unternehmens. Das Unternehmen setzt offenbar verstärkt auf Algorithmen beim Controlling der Mitarbeiter. Sogar die Kündigungen werden automatisiert berechnet und erstellt, obwohl der Betroffene selbst eigentlich nichts falsch gemacht hat.

Stephen Normandin arbeitete seit fast vier Jahren in Phoenix Pakete für Amazon.com Inc. Nun bekam er eine automatische Email. Ein Computerprogramm hatte ermittelt, dass er seine Arbeit angeblich nicht richtig ausführen würde. In der Email wurde ihm offenbart, dass er nunmehr gekündigt sei.

Höhere Gewalt wird vom Computer nicht berechnet

Das Programm hätte ihn für Dinge abgestraft, die er selbst überhaupt nicht bestimmen konnte. So wurde ihm vorgeworfen, Pakete nicht richtig ausgeliefert zu haben. Das konnte er in vielen Situationen auch nicht, weil er beispielsweise das Gebäude nicht hätte betreten können, weil es schlicht und ergreifend verschlossen war.

“Ich gebe bei jedem Job 110 Prozent. Es macht mich wirklich traurig, wenn sie sagen, ich würde meinen Job nicht gut machen. Ich weiß, dass ich ihn gut gemacht habe”, so Normandin gegenüber “Bloomberg”.

Lesen Sie auch:
So wird die Abfindung berechnet

Keine Menschen überprüfen Richtigkeit der Kündigung

Das sei kein Einzelfall. Immer häufiger wird darüber berichtet, dass das Unternehmen Programme nutzt, um neue Mitarbeiter einzustellen, zu bewerten und zu kündigen. Menschen würden diese Entscheidungen nicht noch einmal überprüfen.

Dabei ist Amazon weltweit der größte Onlineversand und schreibt gigantische Milliardenumsätze. Viele betriebliche Handlungen werden von Algorithmen durchgeführt. Auch werden Menschen ganz offenbar “eingespart”. Die Mitarbeiter in den Büros, in den Lagern und die Auslieferer werden durch Maschinen kontrolliert, bewertet und gekündigt.

Gründer und Konzernchef sagt selbst, dass Maschinen Entscheidungsprozesse deutlich effizienter und präzisiser lösen. Das würde eine Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Bei Kündigung Abfindung erwirken

Das deutsche Arbeitsrecht schützt allerdings Arbeitnehmer sehr weitreichend, auch wenn Computer Kündigungen aussprechen. Mit einer Kündigungsschutzklage kann ein Anwalt erreichen, dass Gekündigte wieder in ihr altes Beschäftigungsverhältnis zurückkehren.

Weil aber das “Klima” zwischen Angestellten und Chef meistens zu diesem Zeitpunkt schlecht ist, wird sich in den meisten Fällen über eine Abfindung geeinigt. Hilfe finden Betroffene zum Beispeil bei Arbeitnehmer.Support.

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...