100.000 bei Demo gegen soziale Schieflage

Rund 100.000 Menschen demonstrierten in mehreren Städten gegen soziale Schieflage in Deutschland.

Ein großer Erfolg für die Gewerkschaften und Ohrfeige für die Bundesregierung: Am Samstag demonstrierten in Stuttgart, Dortmund, Nürnberg und Erfurt fast 100.000 Menschen gegen die soziale Schieflage und Sozialabbau in Deutschland. Aufgrufen zu den Demonstrationen hatten Gewerkschaften, Einzelinitiativen und Sozialverbände. In den unterschiedlichen Reden wurde die Gesundheitsreform, die verfassungswidrige Neuberechnungen der Hartz IV Regelsätze und weitere soziale Kürzungen kritisiert.

In Dortmund sprachen u.a. Andreas Meyer-Lauber, DGB-Bezirksvorsitzender NRW, Frank Bsirske, Vorsitzender ver.di und Michael Vassiliadis, Vorsitzender IGBCE. In Stuttgart sprachen Nikolaus Landgraf, DGB-Bezirksvorsitzender Baden-Württemberg und Berthold Huber, Erster Vorsitzender IG Metall. In Nürnberg sprachen Matthias Jena, DGB-Bezirksvorsitzender Bayern und Jürgen Wechsler, IG Metall-Bezirksleiter Bayern. In Erfurt war der Hauptredner Armin Schildt, IG Metall-Bezirksleiter Frankfurt.
Die Herbstaktionen gehen weiter: u.a. mit Kundgebung und Demonstration in Kiel am 18 November unter dem Motto: „Für Schleswig-Holstein: Gerecht geht anders!“ (pm, 13.11.2010)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...