Ist eine ausgewogene Ernährung mit ALG II möglich?

Eine gesunde Ernährung ist unumgänglich für ein gesundes Körper- und Selbstwertgefühl. Aber frische und gesunde Lebensmittel haben sich mittlerweile leider zu einem Luxusgut entwickelt. Schließen sich eine gesunde Lebensweise und Hartz IV also aus oder ist es auch mit dem kargen ALG II möglich qualitativ gut zu essen? Ein Test soll diese Frage beantworten.

Nie wurden mehr Lebensmittel weggeschmissen

Die Lebensmittelpreise sinken seit Jahren. Vor 70 Jahren mussten die Deutschen im Durchschnitt für zwei Eier zwei Stunden arbeiten. Heute sind es lediglich 8 Minuten. Die Preise für Kaffee leiden ebenfalls unter einem Preisverfall. Für ein Pfund musste man in den 50er Jahren stolze 26 Stunden arbeiten, heute, im Jahr 2018 nur noch 19 Minuten. Die Preisentwicklung ist für den Verbraucher in erster Linie positiv führt aber in der Konsequenz dazu, dass die Kunden die Lebensmittel, und den mit der Produktion verbundenen Aufwand, weniger wertschätzen. Allein in Deutschland werden pro Jahr über 500.000 Tonnen frischer Waren durch die Einzelhändler weggeschmissen. Umgerechnet sind das 313 Kg in der Sekunde.

Der Trend geht zwar insgesamt in die Richtung günstigerer und qualitativ minderwertiger Lebensmittel, auf der anderen Seite werden aber Waren von hoher Qualität immer teurer. Man kann hier auch von einer sich öffnenden Schere zwischen gutem und schlechtem Essen sprechen.

Dass an dieser Entwicklung auch die Verbraucher und die Einzelhandelsketten schuld sind, zeigt das Beispiel der Bio-Bauern. Diese können 30 % ihrer Waren aus ästhetischen Gründen nicht an den Einzelhandel abgeben, also weil die Produkte zu klein oder schlichtweg nicht schön genug sind. Würden diese Waren in den Verkauf gelangen, müssten die Bauern nicht ihre Preise erhöhen und mehr Menschen könnten sich Bio-Produkte leisten.

Bio und ALG II- wie passt das zusammen?

In einem TV Experiment sollte dieser Frage nachgegangen werden. Der Koch Tim Mälzer wollte eine Woche lang für eine Familie mit einem Hartz IV Budget kochen und dabei ausschließlich Bio Produkte verwenden. Den fünf Familienmitgliedern standen dafür 155,50 € zur Verfügung.

Folgende Punkte berücksichtige der Koch um das Budget einzuhalten:

  • Größere Mengen saisonaler Produkte aus der Region (z.B. auf dem Wochenmarkt)
  • Fleisch möglichst im Angebot kaufen
  • „Effektives Kochen“ also Tage im Voraus Planen und Reste verwerten

Bio? Ja, aber…

Mit großem planerischem Aufwand und Improvisation gelang es dem erfahrenen Kochprofi schlussendlich die Herausforderung zu meistern und mit den mickrigen 4,44 € pro Person eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Ein wichtiger Faktor für das Gelingen des Experiments war jedoch das Einkaufen größerer Mengen. Für eine fünf-köpfige Familie möglich, für einen 1-2 Personen-Haushalt schwierig. Außerdem spielte die Erfahrung des Star-Kochs eine entscheidende Rolle. Es ist fraglich, ob ein Leistungsbezieher auf Dauer diesen Aufwand betreiben kann oder ob gesunde Ernährung auf Lange Sicht nicht doch ein Luxus bleibt.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...