Hochschulabsolventen oftmals Arbeitslos

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Immer mehr Akademiker sind von Arbeitslosigkeit

Immer mehr Akademiker zwischen 25 und 34 Jahre sind aktut von Arbeitslosigkeit betroffen. In den alten Bundesländern sind bereits 15,8 Prozent Menschen ohne Job die über eine Fachhoch- oder Hochschulreife verfügen, im Osten sind es 13,8 Prozent. Jüngere Hochschulabsolventen sind derzeit am Häufigsten von Entlassungswellen betroffen, als ihre älteren Kollegen. Viele Angestellten haben zudem nur über Zeitverträge verfügt. Zudem sei die Stellensuche für Hochschulabsolventen immer schwieriger. Die Stellenangebote sind im Vergleich zum Vorjahr stark, um 38 Prozent, gesunken. Für Informatiker gibt es nur noch rund 50 Prozent weniger Stellenangebote im Vergleich zum Vorjahr.

Viele Hochschulabsolventen, die gerade von der Uni kommen müssen Hartz IV Leistungen beantragen, weil sie keine Stelle finden oder zunächst nur als Praktikant genommen werden. Arbeitslosigkeit ist kein Phänomen der sog. Unterschicht, sondern ein Gesamtgesellschaftliches Problem, dass mit Ende der Kurzarbeit noch heftiger zur Geltung kommen wird. Derzeit befinden sich rund zwei Millionen Erwerbstätige in Kurzarbeit. Wirtschaftswissenschaftler befürchten, dass die Arbeitslosigkeit nach dem Ende der Kurzarbeit voll durchschlagen wird. Die Bundesregierung hat nun noch einmal die Kurzarbeit verlängert, im Wissen, dass sonst die Arbeitslosigkeit hochschnellen wird. (23.11.2009)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...