Hartz IV: Paga Chef Thomann will mehr Sanktionen?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Chef der Potsdamer Arbeitsgemeinschaft für Grundsicherung von Arbeitsuchenden (Paga), Frank Thomann will mehr Sanktionen

Als ich diesen Artikel in der MAZ las, war ich doch sehr verwundert. Das der Antrag auf ALG II schwer aus zu füllen ist, haben wir den üblichen Schreibtischtätern zu verdanken. Wenn Herr Thomann das als „Teil der modernen Welt“ sieht, dann frage ich mich in welcher Welt er lebt? In einer modernen Welt könnte man locker auf 10 Seiten verzichten, da man sowieso ein gläserner Mensch geworden ist. Außerdem könnte man in einer modernen Welt den Antrag Online stellen. Er bemängelt auch die Bereitschaft der Jugendlichen an Terminen vom Arbeitsamt daran teil zu nehmen. Warum wohl? Kriegen dann die jugendlichen einen Ausbildungsplatz, eine Arbeit oder eine eigene Wohnung? NEIN! Sie werden nur Gefordert aber nicht Gefördert! Sie werden nur über ihre Pflichten aufgeklärt aber nicht über ihre Rechte. Ab pro pro Wohnung. Ab 18 Jahren können sie sich beim Wehrdienst erschießen lassen, aber eine eigene Wohnung dürfen sie nicht haben. Was für eine „moderne Welt“.

Noch eins in eigener Sache. Vor ungefähr drei Jahren lernte ich Herrn Thomann beim 1. Stammtisch der MAZ kennen. Seine „Hilfe“ bestand darin, denn Teilnehmern eine „Eingliederungsvereinbahrung“ aufs Auge zu drücken. Eine Arbeit zu vermittele war leider nicht möglich. Das bewog uns diesen Verein zu gründen. Im Sommer 2006 schlugen wir der PAGA eine Zusammenarbeit vor, in dem unser Verein die Anträge auf ALG II auf Vollständigkeit Prüfen würde. Wir haben bis Heute noch keine Antwort bekommen. Die Frechheit dabei war das Anfang des Jahres eine Firma das jetzt macht und noch Geld dafür bekommt. Dieses Jahr ließen sie sich wider was neues Einfallen. Im Januar bekam ich eine Aufforderung meine Miete zu senken, weil die PAGA meinte, sie wäre zu teuer. Die PAGA hielt sich dabei an ihrer Tabelle, die den Preis einer Wohnung vorschreibt. Nur dummerweise hat das Bundessozialgericht entschieden, das sich der Preis der Wohnung an den aktuellen Mitspiegel zu halten hat. Daraufhin schrieb meine Anwältin einen Widerspruch mit der Begründung des Urteiles vom BSG und das ich ja schon in einer Sozialwohnung wohne und es keine billigeren Wohnungen in Potsdam gibt. Das interessierte die PAGA überhaupt nicht. Im neuen Bescheit wurden mir einfach 50,00€ von denn Mitkosten abgezogen. Das das Geld jetzt nicht mehr zum Leben reicht (und das bei drastisch gestiegenen Lebensmittelpreisen) interessiert die PAGA nicht.

Wie Menschenverachten die PAGA ist, sieht man hier ganz deutlich. Somit werde ich mein Recht vor dem Sozialgericht einklagen müssen, was dem Steuerzahler viel Geld kosten wird. Dazu hätte ich einen Vorschlag: Vielleicht sollte man Herrn Thomann und seine Mitarbeiter bei jedem Gesetzesverstoß das Gehalt „Sanktionieren“, denn bei den ALG II Bezieher macht man das ja auch. Somit könnt man viele Steuergelder einsparen. Leider würden dann Herr Thomann und seine Mitarbeiter nur noch den Regelsatz bekommen, bei der Fülle von Klagen gegen die PAGA. (Jürgen Weber Vorstandsvorsitzender HARTZ IV Betroffener e.V. Info, 04.11.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...