Hartz IV & Mindestlohn: Eine Ironie

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hartz IV und Mindestlohn – was für eine Ironie, die uns alle betrifft!
Ein Leserbeitrag von Mira Chiarello

Es heißt, dass die Hartz IV-Bedürftigen mehr zum Regelsatz dazu bekommen. Aber nur 2 Euro soll das ausmachen pro Regelsatz. Der Grund – die Preise der Lebensmittel wie Gemüse und Obst sind um 27 % gestiegen. Wie sollen diese 2 Euro ausreichen um diese Erhöhung zu decken? Anscheinend müssen ein paar Politiker nochmals die Schulbank der Mathematik besuchen, um auszurechnen, dass diese 2 Euro sich kaum bemerkbar machen auf der Einkaufsliste eines Hartz IV- Bedürftigen. Und dann soll Deutschland auch noch abspecken, da "wir Deutschen zu dick" seien!

Ein Hartz IV-Bedürftiger lebt schon am Existenzminimum. Was soll da noch abgespeckt werden? Durch die schlechte Ernährung entsteht ein Vitaminmangel, der den Körper falsch arbeiten lässt. Es kommt zu Mangelerscheinungen, die dazu führen können, ein schlechteres Immunsystem zu bekommen. Man wird anfälliger für Krankheiten, die zum Schluss auch dazu führen können im Krankenhaus zu landen. So viel zum Abspecken der Hartz IV-Bedürftigen.

Wie wäre es, wenn diese Politiker mal bei sich abspecken würden. Die Taschen voller Geld und wohl genährt. Da wäre eine Diät besser angebracht. Langsam werde ich sauer auf unser Rechtssystem. Liegt erst mal ein Hartz IV-Bedürftiger im Krankenhaus oder muss zu Kur, soll auch das noch mit dem Hartz IV-Regelsatz verrechnet werden. Die Begründung: man ernähre sich während des Aufenthaltes im Krankenhaus und dem Kuraufenthalt regelmäßig, da könnte man vom Regelsatz Einsparungen vornehmen. Wie weit muss es noch in unserem Rechtsstaat kommen?

Es reicht nicht, dass jährlich mehr als 39% Deutsche Staatsbürger ins Ausland abwandern,weil Ihnen dieses Rechtssystem keine Sicherheit mehr bieten kann. Da werden Hunderte Bewerbungen geschrieben um eine Arbeitsstelle evtl. zu bekommen. Und das meistens ohne Erfolg. Es wird einem nachgesagt man sei zu faul zum arbeiten. Arbeite in einen 1 Euro – Job, sonst werden Sanktionen vom Regelsatz vorgenommen. Was soll das ??? Da streiten sich die Politiker um einen Mindestlohn von 7 Euro zu erreichen, zwingen aber die Hartz IV-Bedürftigen zu einem "1 Euro Job". Da läuft gewaltig etwas schief in den obersten Etagen der Politik. Und dann heißt es noch, dass sich die Arbeitslosenzahlen gesenkt haben. Was nicht dabei erwähnt wird ist, dass alle 1 Euro-Jobber mit in dieser Tabelle aufgenommen worden sind. Dies darf nicht sein und weiterhin geschehen. Die Arbeitslosenzahl ging zurück, da der Winter sehr mild war und dadurch die Baubranche wie Metallbranche aufblühte wie nie zuvor.Es konnte früher als gewohnt angefangen werden zu bauen.Die sonst Arbeitslosen der Bau – und Metallbranche im Winter machen den größten Teil der Arbeitslosen aus. Immer diese leere Versprechungen. Wann hat dies ein Ende? Es sind keine Menschen 2. Klasse. Es sind Menschen, die ehrliche Hilfe benötigen von Mensch zu Mensch und von unserm Rechtsstaat – nichts anderes! Hoffentlich wird dies endlich mal begriffen. Lasst eueren Mund zu, wenn nur leere Versprechungen dabei raus kommen. Lasst Taten sprechen! (Ein Leserbeitrag von Mira Chiarello, 05.06.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...