Hartz IV: Viel Frust im Jobcenter

Personalmangel im Jobcenter: Neues Vier-Augen-Prinzip verursacht zu hohen Arbeitsaufwand

13.05.2015

Eine neue Geschäftsanweisung der Bundesagentur für Arbeit (BA), die den Jobcentern kurz vor Weihnachten zuging, verursacht lange Wartezeiten und Frust bei Mitarbeiten und Hartz IV-Beziehern. Durch das sogenannte Vier-Augen-Prinzip können die Jobcenter-Angestellten ihre Arbeit kaum noch bewältigen, da nun immer zwei Mitarbeiter mit einem Fall beschäftigt sind, statt nur einer wie bis Ende letzten Jahres - eine Zumutung für die ohnehin dünn besetzen Jobcenter. Leidtragende sind aber neben den frustrierten und überlasteten Mitarbeitern vor allem die Leistungsberechtigten, die zum Teil deutlich länger auf ihr Geld warten müssen und dadurch in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Vier-Augen-Prinzip verursacht erhöhten Personalbedarf im Jobcenter
Das Vier-Augen-Prinzip soll zur Erhöhung der „Kassensicherheit in den IT-Verfahren" beitragen, heißt es von offizieller Seite. Bisher galt diese Arbeitsanweisung nur bei Neuanträgen und Änderungen bei der Weiterbewilligung. Dass nun jede einzelne Auszahlung von einem zweiten Mitarbeiter gegengezeichnet werden muss, erschwert den Arbeitsalltag der Jobcenter-Angestellten ungemein.

Bei den ohnehin überlasteten Mitarbeitern liegen die Nerven blank – und das bekommen Hartz IV-Bezieher regelmäßig zu spüren. Immer wieder werden Fälle bekannt, in denen Sachbearbeiter und Arbeitsvermittler der Behörde ausgesprochen unfreundlichen und unsachlich auf die Anliegen der Leistungsberechtigten reagieren. So berichtete „sueddeutsche.de“ Anfang April über eine Jobcenter-Angestellte, die sich weigerte, weitere Anrufe einer Kundin entgegenzunehmen. „Aktuell sind wir derart überlastet", dass „künftig sämtliche Anliegen postalisch zu klären" seien, zitiert die Online-Ausgabe der Zeitung die Jobcenter-Mitarbeiterin. Die Betroffene müsse sich „künftig auch auf längere Bearbeitungszeiten einstellen", sofern sie sich „gegenüber ihrer Sachbearbeitung keinen anderen Ton" angewöhne.

Offener Brief der Jobcenter-Personalräte kritisiert Vier-Augen-Prinzip
Die Personalräte der Jobcenter sehen das Vier-Augen-Prinzip äußerst kritisch. Im Namen der Personalvertretungen der bayerischen Jobcenter formulierte der Personalrat des Münchner Jobcenters einen offenen Protestbrief. „Der durch die Weisung erzeugte zusätzliche Arbeitsaufwand ist erheblich", zitiert die Zeitung aus dem Schreiben. „Die zusätzliche Belastung führt die Organisation in einigen Bereichen über den Rand des Zumutbaren." An vielen Stellen könnten erforderliche Arbeiten „nicht oder nicht in wünschenswerter Tiefe" durchgeführt werden, weil dauerhaft Personalmangel bestehe. Erschwerend komme, dass bis zum 30. Juni alle Datenbestände zur Leistungsgewährung aus der alten Jobcenter-Software „A2LL" in die neue „Allegro" übertragen werden müssten. „Alle Datensätze müssen einzeln, von Hand, durch fachkundige Mitarbeiter, mit hohem Zeitaufwand - zusätzlich zur alltäglich anfallenden Arbeit - übertragen werden." Deshalb sei die Anweisung ein „Schlag gegen die Funktionsfähigkeit der Organisation".

Bundessozialministerin sieht keinen Handlungsbedarf
Münchens Sozialreferentin Brigitte Meier, Augsburgs Dritter Bürgermeister Stefan Kiefer und der Nürnberger Sozialreferent Reiner Prölß kamen den Personalräten zu Hilfe, in dem sie Bundessozialministerin Andrea Nahles aufforderten, die Geschäftsanweisung zurückzunehmen. Es sei nicht nachvollziehbar, warum Sicherungssysteme ausgeweitet werden müssten. Die finanzielle Ausstattung der Jobcenter verschärfe sich zunehmend, was zu Lasten der Leistungsbezieher gehe, heißt es in ihrem Schreiben. Durch die steigende Bearbeitungsdauer von Hartz IV-Anträgen, gerieten die Betroffenen in finanzielle Not. (ag)



Hartz IV - ALG IIHartz IV-AntragBedarfsgemeinschaft ALG IIHartz IV RatgeberPfändungssicheres Konto (P-Konto)KinderzuschlagHartz-IV ÜbersichtHartz IV Regelsatz - RegelbedarfGrundsicherung im Alter und bei ErwerbsminderungMiete & Hartz IV | Wohnung bei Hartz 4BürgerarbeitAusbildung und Hartz IVMehrbedarf Hartz IVHartz IV Warmwasser- und EnergiekostenAnrechnung des Überbrückungsgeldes bei Hartz IVUmzug bei Hartz IV / ALG IISuchenHartz IV BeratungsstellenGünstigen Strom suchenHartz IV RadioIhr Artikel bei unsWohnung SuchenUnterzeichnen gegen HARTZ IVKonzeptHeizkosten CheckImpressumKontaktHartz IV Bescheid überprüfen