Zwei Mal 150 Euro Kinderbonus auch für Hartz IV-Familien

Kinderbonus wird im September und im Oktober ausgezahlt

Wie aus internen Regierungskreisen bekannt wurde, steht nunmehr fest, wann der Kinderbonus ausgezahlt werden soll. So soll der Bonus in zwei Teilbeträgen überwiesen werden. Der Bonus soll nicht bei Hartz IV angerechnet werden.

Pro Kind will die Bundesregierung zur Unterstützung in der Pandemie und als Belebung der Binnenkaufkraft 300 Euro an alle Kindergeldberechtigte Familien zahlen. Der Bonus soll aber nicht auf einmal, sondern in zwei Teilbeträgen überwiesen werden. Aller Vorraussicht nach werden die Überweisungen mit dem Kindergeld jeweils im September und Oktober erfolgen auf das Konto der Eltern erfolgen.

Wer bekommt wie viel Kinderbonus?

Pro Kind erhalten Eltern insgesamt 300 Euro. Wer also 2 Kinder hat, bekommt im September 300 Euro und im Oktober noch einmal 300 Euro überwiesen. Insgesamter Anspruch = 600 Euro.

Keine Anrechnung bei Hartz IV

Der Bonus soll nicht an die Hartz IV Leistungen angerechnet werden. Das ist ein wesentlicher Unterschied zum Kindergeld. Der Kinderbonus ist Teil des zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes. Am vergangegen Freitag hat die Bundesregierung nach 2 Tagen diese Sonderregelung vereinbart. Die Verabschiedung soll allerdings in der nächsten Woche im Bundestag erfolgen. Es ist mit einer deutlichen Abstimmungsmehrheit zu rechnen.

Vor allem Geringverdienende Familien profitieren von dem Bonus. Verfügt eine Familie über ein gemeinsames Jahreseinkommen von über 86.000 Euro, ist die Nutzung des Kinderfreibetrages sinnvoller.

Kritik vom Sozialverband

Der Sozialverband VdK kritisierte den von der Koalition vereinbarten Familienbonus. „Der Kinderbonus wird verbrennen wie ein Strohfeuer“, kritisierte Präsidentin Verena Bentele gegenüber der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Zielgenauer sei es, ausschließlich arme Familien mit höheren Beträgen zu unterstützen. „Wenn der Kinderbonus im Sparschwein oder im Aktienfonds landet, verpufft der Konjunkturimpuls. Und wer echte finanzielle Sorgen hat, dem helfen 300 Euro gar nichts.“

Auch kinderlose Hartz IV Bezieher benötigen einen Mehrbedarf

Erwerbslosengruppen kritsieren zudem, dass auch kinderlose Hartz IV Beziehende dringend einen Pandemie-bedingten Zuschlag benötigen. Die Lebensmittelpreise sind innerhalb kurzer Zeit gestiegen. Derzeit müssen alle Bürger zusätzliche Ausgaben für Masken und Desinfektionsmittel aufbringen.

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...