Jugendhilfeverband fordert höheren Hartz IV Satz

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hartz IV: Der Kinder- und Jugendhilfeverband fordert 20 Prozent mehr Arbeitslosengeld II (ALG II)

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) forderte auf auf dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Essen eine Erhöhung des ALG II Regelsatz. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Norbert Struck sagte: "Der Hartz-IV Satz muss um zwanzig Prozent angehoben werden". Zudem forderte die "AGJ", dass der Regelsatz für Kinder "neu berechnet" werden müsse, um gegen die wachsende Kinderarmut vorzugehen.

Derzeit erhalten Kinder nur 60 und Jugendliche lediglich 80 Prozent des regulären Hartz IV Sozialleistungen. Struck begründete seine Forderung damit, dass Kinder und Jugendliche genauso viel benötigen, wie Erwachsene. "Eine Rechnung, dass die Kinder kleiner seien und aus diesem Grund weniger benötigen würden" gehe nicht auf, so der AGJ Vorsitzende.

Der Kongress des Kinder- Jugendhilfeverbandes wurde mit ca. 40000 Besuchern sehr gut frequentiert. Die Veranstaltung fand in Essen statt und es wurde über unterschiedliche Themen der Fachwelt diskutiert. Zudem stellten Jugendhilfeträger ihre alltägliche Arbeit vor. Die Veranstaltung endete heute mit dieser Forderung. (20.06.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...