Hartz IV: Teilhabe am kulturellen Leben in Leipzig

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Das Schaupielhaus in Leipzig macht es vor: So können Hartz IV Betroffene am kulturellen Leben teilnehmen

Ab der neuen Spielsaison gelten im Schauspielhaus Leipzig neue Tarife. So können beispielsweise Erwerblose von starken Ermäßigungen an der Abendkasse profitieren. Anstatt 22 Euro müssen Empfänger von Arbeitslosengeld II Sozialleistungen nur noch 3 Euro pro Eintrittskarte und Theatervorstellung bezahlen. Inhaber/innen des Leipzig-Passes können eine fünfzigprozentige Ermäßigung in Anspruch nehmen. Zudem soll es keinen Wochenendaufschlag mehr geben. Der neue Tarif soll nun übersichtlicher und struktuierter sein.

In einer Beratung mit dem Oberbürgermeister der Stadt Leipzig wurde das neue Preismodell befürwortet. Somit wurde die Verwaltungsvorlage auf den Weg gebracht. Das Schauspielhaus Leipzig geht damit einen gewichtigen Schritt. Menschen mit einem geringen Einkommen kann somit wieder einen Zugang zum kulturellen Leben ermöglicht werden. Daran sollten sich auch andere Schaupiel- und Theaterhäuser in Deutschland ein Beispiel nehmen. (12.09.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...