Hartz IV: Skandal in der Arge Köln

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Klaus Müller-Starmann neuer Geschäftsführer in der Arge Köln. Das Erwerbslosen Forum Deutschland kritisiert diese "skandalöse Besetzung"

Die Arge Köln hat seit Beginn dieser Woche einen neuen Geschäftsführer. Der neue Chef der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Köln ist Klaus Müller-Starmann. Müller-Starmann war vor seiner neuen Tätigkeit Handlungsbevollmächtigter des Internationalen Bunds in Köln, Vorstandsvorsitzender der BAG Arbeit e.V. ein Zusammenschluss der 400 größten Beschäftigungs- und Bildungsträger sowie Geschäftsführer der Kölner Dienstleister Reinigung – Dienstleistung – Bewachung GmbH, die auch Zeitarbeit in diesen Bereichen anbietet.

Für das Erwerbslosen Forum (Elo-Forum) ist diese Neubesetzung völlig unverständlich und verlangt eine sofortige Stellungnahme von Bundesagentur für Arbeit (BA). Müller-Starmann sei ein "hochkarätiger Lobbyist der Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger, Profiteur der Arbeitslosigkeit und Vertreter eines rigorosen Abbau von Arbeitnehmerrechten und Lohndumping", so das Elo-Forum. Für die Erwerbslosen-Initiative ist eindeutige, dass der neue Arge Chef in Köln in seinen vorigen Beschäftigungsverhältnissen eine "Profiteur von Arbeitslosigkeit" war. Daraus ergeben sich Interessenskonflikte, die so nicht aufzuheben sind. Zu befürchten sei, dass nun Hartz IV Empfänger massiv in den Niedriglohnsektor vermittelt werden. Zudem fungiert Müller-Starmann (nach Angaben der Internetseite) noch immer als Geschäftsführer einer privaten GmbH. Entsprechende Vorerfahrungen in öffentlichen Behörden hatte der neue ARGE-Chef noch nicht sammeln können. (18.01.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...