Hartz IV ein gesellschaftspolitischer Amoklauf?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hartz IV ein gesellschaftspolitischer Amoklauf. Bundesverband Arbeit und Soziales schlägt Alarm.

125,00 Euro beträgt der Kaufkraftverlust des Hartz IV-Regelsatzes seit seiner Einführung, oder anders ausgedrückt: Würde man heute den Bürgern mit geringem Einkommen die gleiche Lebensqualität zubilligen, die mit der Einführung des Hartz IV-Regelsatzes vor 3 Jahren verbunden war, so müsste dieser Satz von damals 345,00 Euro sofort auf 470,00 Euro angehoben werden!

Nicht nur Hartz IV-Empfänger sondern alle Menschen mit geringem Einkommen sind von diesem enormen Kaufkraftverlust betroffen. Besonders leidtragend sind die Kinder. Wer wenig Einkommen hat muss fast sein gesamtes Geld für Essen, Trinken und Energie aufwenden. Gerade hier sind die Preise in letzter Zeit aber dramatisch gestiegen. Vielen Arbeitslosen, prekär Beschäftigten, Rentner, und anderen mit geringem Einkommen ist es nicht mehr möglich diesen enormen Kaufkraftverlust auszugleichen! Immer mehr Betroffene wenden sich Hilfe suchend an die Beratungsstellen. Nun hat sich ein Bundesverband gegründet, der sich zum Ziel gesetzt hat, die verschiedenen Verbände und Organisationen zu vernetzen.

Da die ALG II Regelsätze nicht mehr zum Lebensunterhalt reichen sind viele Menschen gezwungen, Zahlungen für Miete, Strom oder Telefon zurück zustellen. Ämter und Behörden weigern sich diese Schulden zu übernehmen. Schlimmer noch: wenn nun auch noch ein Haushaltsgerät kaputt geht, werden nicht einmal diese mehr ersetzt. Bestenfalls erhält beispielsweise selbst ein vier-köpfige Familie die Mittel für den Ersatz einer defekten Waschmaschine nur als Darlehen. Entgegen den Bestimmungen der Hartz IV Gesetzgebung werden diese Darlehen jedoch sofort wieder vom Regelsatz abgezogen anstatt diese wie vorgeschrieben in Zuschüsse umzuwandeln. Ein Teufelskreislauf beginnt von dem es kein Entrinnen mehr gibt.

Veranstaltung in Kassel
Am 8. März um 15:00 Uhr sind alle Betroffenen und Interessierten eingeladen ins Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 72 74 in Kassel zu kommen. Vertreter aus der Politik, von Organisationen, Initiativen und Verbänden wollen zusammen mit Betroffenen dieser dramatischen Entwicklung entgegenwirken. Veranstalter ist der Bundesverband Arbeit und Soziales e.V. in Kassel (PM, Bundesverband Arbeit & Soziales- 02.03.2008)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...