Bürgergeld: Arbeit lohnt sich! Aber lohnt sich besser bezahlte Arbeit?

Lesedauer 2 Minuten

Wie kann es sein, dass ein Ingenieur mit 3 Kindern nur 68€ mehr in der Haushaltskasse hat als ein Zählerableser? 5500€ vs. 2900€ Brutto.

Grund dafür ist die hohe Anrechnung von Einkommen auf Sozialleistungen.

Vorstellung Beispielfamilie

Hier an Familie Müller dargestellt. Ihre Kinder sind 9, 6 und 4 Jahre alt. Sie wohnen in Frankfurt in einer für dortige Verhältnisse recht günstigen Wohnung mit 1045€ Kaltmiete, 120€ Nebenkosten und 120€ Heizkosten.

Tabelle Haushaltskasse und ihre Zusammensetzung

Für Familie Müller habe ich diese Tabelle erstellt.

Lesen Sie auch: - Bürgergeld Online-Rechner


Abhängig vom Bruttolohn lässt sich ablesen, welche ergänzenden Leistungen der Familie zustehen würden und wie sich dies auf die Haushaltskasse auswirkt.

Die Entwicklung der Haushaltskasse lässt sich allerdings am besten grafisch darstellen um vor lauter Zahlen nicht den Überblick zu verlieren.

Auf der waagrechten Achse ist der Bruttolohn abzulesen.
Auf der senkrechten Achse ist das Haushaltseinkommen zu sehen.

Sieht man sich das Diagramm an, fällt auf, dass in einem großen Bereich, das Haushaltseinkommen nicht mehr verhältnismäßig ansteigt.

Der steigende Nettolohn wird fast komplett von sinkenden Sozialleistungen “aufgefressen”, so dass die Familie nicht mehr in der Kasse hat.

Auswirkungen

+ Lohnerhöhungen
+ Tarifabschlüsse
+ Weiterbildung
+ Aufstieg auf der Karriereleiter
+ Überstunden
All dies lohnt sich für Familie Müller nicht, wenn das Einkommen des Alleinverdieners zwischen 2900€ und 5500€ Brutto bleibt.

MEHR Arbeit lohnt sich hier nicht!

Verbesserung: Reduzieren + Minijob

Im Gegenteil.
Reduziert der Ingenieur seinen Stellenumfang auf 50% (2750€ Brutto) und nimmt seine Frau dafür einen Minijob auf, haben sie 4.777€ in der Haushaltskasse.
Ca. 84€ mehr als alsAlleinverdiener mit 5.500€ Brutto.

AUFTEILEN der Arbeit lohnt sich!

Fazit

Faktisch ist der Einkommensunterschied zwischen Bürgergeldempfänger ohne Arbeit und dem Zählerableser mit 1131€ VIEL höher, als der Abstand zwischen Ingenieur und Zählerableser mit 68€.

Daher verstehe ich nicht, warum CDU und CSU immer das Bürgergeld kritisieren.

Der fehlende Lohnabstand zwischen Normal- und Besserverdiener ist ein Thema, an das die Ampel dringend ran müsste.

Nur 68€ mehr in der Haushaltskasse mit 2600€ Brutto (90%) mehr – das passt gar nicht.

Ist das Bürgergeld besser als Hartz IV?

Wird geladen ... Wird geladen ...