65 Prozent der Neueinstellungen nur atypisch

Wie die Rheinische Post heute berichtet, geht aus einer kleinen Anfrage der Linken an die Bundesregierung hervor, dass zwei Drittel aller Neueinstellungen 2019 in atypische Beschäftigungen erfolgten.

JCMitarbeiter 350x60 - 65 Prozent der Neueinstellungen nur atypisch

6,6 Millionen in befristeter oder Teilzeitanstellung

Von den etwa 10,3 Millionen Neueinstellungen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse erfolgten demnach vier Millionen auf befristete Stellen. 3,9 Millionen Neueinstellungen erfolgten auf Teilzeitstellen und etwa eine Millionen im Leiharbeitssektor.

Aktuelle News erhalten

Damit sind 65 Prozent aller Neueinstellungen in Arbeitsverhältnisse erfolgt, die keine unbefristeten Normalarbeitsverhältnisse in Vollzeit waren. Das deckt sich mit der Vermittlungspraxis der Jobcenter, die Arbeitsuchende “um jeden Preis” auf neue Stellen zwingen, um die Arbeitslosenstatistik so sauber wie möglich zu halten.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag: Jobcenter zerstören qualifizierte Arbeitskräfte

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...