Noch weniger Jobs für Hartz IV-Bezieher

Noch weniger Jobs für Hartz-IV-Abhängige als für ALG-I-Empfänger

27.06.2016

Wer auf Hartz-IV rutscht, hat erheblich weniger Chancen, wieder in Arbeit zu kommen als Arbeitslose im ersten Jahr, für die die Arbeitslosenversicherung gilt – zumindest in Krefeld. So lautet das Ergebnis des Arbeitslosenreports der Freien Wohlfahrtspflege in NRW.

jobcenter skandal - Noch weniger Jobs für Hartz IV-Bezieher

In Nordrhein-Westfalen fand 2015 nur jeder 37. Hartz-IV-Abhängige eine Arbeits- oder Ausbildungsstelle. Unter den ALG-1 Empfängern des Bundeslandes fand hingegen jeder achte einen Arbeitsplatz. Wenn doch einmal ein Hartz-IV-Bezieher eine Stelle fand, suchte er circa dreimal so lange wie die Arbeitslosen im ersten Jahr.

Der Arbeitslosenreport räumte auch auf mit der Vorstellung, dass Hartz-IV-Abhängige, die aus der Statistik verschwinden, eine Arbeit gefunden hätten. In Krefeld kamen nur 18% derjenigen, die ihren Hartz-IV-Status verloren, in eine reguläre Arbeit. Viel häufiger fielen die Betroffenen aus dem System, weil sie an „Fördermaßnahmen“ teilnahmen, Kinder erzogen oder Angehörige pflegten.(ua)

Bild: Karl-Heinz Laube / pixelio.de

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...