Hartz IV: Haribo geht auf Distanz zu Gottschalk

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Haribo distanziert sich von Thomas Gottschalk: Nach Informationen des Erwerbslosen Forum Deutschlands distanziert sich die Süßwaren- Firma HARIBO von Thomas Gottschalks "Hartz IV Witz".

Für die Firma Haribo und insbesondere für die Goldbären wirbt seit 1991 der deutsche Fernsehmoderator Thomas Gottschalk als "Zeuge des Verbrauchers" und steht mit seinem Namen für das Produkt "Haribo- Goldbären". Die besondere Länge dieser Werbepartnerschaft wurde sogar im Januar 2006 mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde belohnt. Wieviel Werbeeinnahmen Gottschalk seit 1991 erhalten hat, ist nicht genau bekannt, es dürfte sich jedoch um Millionenbeträge handeln.

Elo-Forum: "HARIBO geht auf völlige Distanz zu Gottschalks Hartz IV-Witz"

Bonn. Die weltweit bekannte Firma HARIBO aus Bonn hat sich in einem Schreiben an Mitglieder des Erwerbslosen Forum Deutschland von Gottschalks Hartz IV-Witz distanziert und für die Verärgerungen von Erwerbslosen Verständnis gezeigt. Die Firma, deren Markenzeichen die "Gummibärchen" sind, betonte jedoch, dass sie mit der Sendung "Wetten das…??" in keiner Verbindung stehe. Bei dieser Sendung würde Gottschalk ausschließlich den Vorschriften des öffentlich-rechtlichen Sender ZDF unterliegen.

Damit reagierte HARIBO auf die Anfragen von Erwerbslosen, die wissen wollten, wie die Firma zu der Entschuldigung von Thomas Gottschalk gegenüber der "Bild"-Zeitung steht. Dieser hatte am Montag (05.03.2007) gegenüber der "Bild"-Zeitung geäußert: "Na klar, ich entschuldige mich für den Witz – und ich rasiere mich, werfe den Hut weg." Es hätten sich nämlich viel mehr Anrufer über sein Aussehen beschwert, als über den "Hartz-IV-Witz". Die meisten hätten geschimpft, er sehe aus "wie ein Penner". Bei denen entschuldige er sich auch gleich, sagte der 56-Jährige. Gottschalk hatte am Samstag in seiner "Wetten, dass…?"-Show, bei der Erklärung einer Wette, Bierdosen als "Hartz-IV-Stelzen" bezeichnet. Ähnliche Anfragen wurden auch an DHL gerichtet, wo der Entertainer ebenfalls Werbeträger ist. Entsprechende Antworten stehen aber noch aus.

Das Erwerbslosen Forum Deutschland mit Sitz in Bonn ist erleichtert, dass die weltweit bekannte Firma HARIBO – auch aus Bonn – Erwerbslose anders betrachtet. Ob auch die mit Sitz in Bonn ansässige DHL ein Statement abgibt bleibt abzuwarten. Ebenso, wie Gottschalk in seiner nächsten Sendung mit den "Hartz IV-Stelzen" umgehen wird. Der Brief von der Firma Haribo kann hier nachgelesen werden. (08.07.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...