Hartz IV Ermittler bekam selbst einen Hausbesuch

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Hartz IV & Protest

Hartz IV-Ermittler bekam unangekündigten Hausbesuch. Die "Überflüssigen" führten einen unangekündigten Hausbesuch beim Chef des Kölner Sozialermittlungsdienstes durch

Köln (pr-sozial) Einen Besuch der besonderen Art erlebte heute im Morgengrauen der Chef des Sozialermittlungsdienstes der Kölner ARGE, H.G.(Name geändert)an seinem Wohnort in Köln-Porz. Ca. 20 rot verkleidete "Überflüssige" erscheinen gegen 06:45 und überraschenden mit einem Hausbesuch, wie H.G. diesen sonst bei Hartz IV-Betroffenen durchführt. Dabei wurden Fahndungsplakate auf gehangen und die Anwohner per Megaphon informiert. Anlass waren die öffentlichen Äußerungen, die H.G. im vergangenen Jahr gegenüber dem WDR im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit gemacht hatte. So zeigte er keinerlei Empörung, dass anonyme Denunzianten Sozialgeldbezieher des Betruges bezichtigten. Nach seinen Worten bliebe es nicht aus, dass Neider ein Augenmerk auf diese Menschen hätten. Dafür hatte ihm das Erwerbslosen Forum Deutschland am 11.11. eine Auszeichnung(1) (das "A" des Monats) verliehen, da er dies mit viel Humor vortrug. H.G. ist auch gleichzeitig für Humor als Präsident eines Kölner Karnevalsvereins zuständig.

Für die Teilnehmer der Aktion war es überraschend, dass Anwohner bereitwillig Auskünfte über die Lebensverhältnisse und PKW von dem Ermittler gaben. H.G. selbst, öffnete nicht seine Wohnungstür, lief aber nach der Aktion hinter den Teilnehmern her und forderte sie auf, dass diese auf das Eintreffen der Polizei warten sollten. Dem kamen die Teilnehmer jedoch nicht nach sondern setzten dann in einem zweiten Schritt ihre Aktion in der ARGE Köln-Mülheim fort, wo der Ermittlungsdienst seine Räumlichkeiten hat. In der ARGE trafen sie jedoch keine Ermittler an und so wurden die wartenden Hartz IV-Betroffenen und andere Mitarbeiter über die fragwürdigen Methoden des Ermittlungsdienstes informiert. So werden Menschen, die nach mehrmaligen unangekündigten Hausbesuchen nicht angetroffen wurden, unter einem Vorwand in die Behörde bestellt. Dort wartet dann der Ermittlungsdienst, der die Menschen nötigt, sofort mit ihm zu den Wohnungen zu fahren, die dann auf diese Art kontrolliert werden.
Wer oder was sind "Die Überflüssigen"
Die Überflüssigen. Ungewöhnliche Aktionen mit viel Aufsehen
Bundesweit kommen die "Überflüssigen" immer wieder in die Schlagzeilen. Die Aktionsformen und deren Protagonisten sind sehr unterschiedlich. Die "Überflüssigen" wollen nach eigenen Bekunden auch die sozialen Bedingungen der Menschen verbessern, die noch Arbeit haben; Z.B. besuchten einige "Überflüssige" eine LIDL-Filiale in Berlin, inspizierten, markierten die Regale und das Arbeitsumfeld und stellten die Forderung nach einer sofortigen Verdoppelung der Stundenlöhne aller LIDL-VerkäuferInnen. Als die Polizei wenige Minuten später mit großem Aufgebot vorfuhr, waren die "Überflüssigen" schon wieder weg. (28.04.07)

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...