Jobcenter-Schlampereien – Das sind die häufigsten Hartz IV Fehler

Die häufigsten Fehler der Jobcenter in Bescheiden

Fast jeder zweite Widerspruch gegen einen Hartz IV Bescheid vom Jobcenter ist erfolgreich. Viele aber nehmen den Bescheid einer Behörde einfach hin und gehen davon aus, dass dieser rechtlicher erstellt wurde. Das ist allerdings ein fataler Irrtum.

Oft wurde schon über die hohe Fehlerquote berichtet, die in der Arbeit der Jobcentren allgegenwärtig ist. Besonders alarmierend sind Statistiken, die zeigen, wie viele finanzielle Verluste Hartz 4-Bezieher deswegen erleiden. Viele sind jedoch ahnungslos und nehmen die Falschberechnungen hin. Dabei erleben die Betroffenen herbe finanzielle Verluste, die nicht sein müssten.

Wohnen und Heizen

Schon alleine, wenn man in einer Wohnung wohnt, die über eine Gastherme oder einen Durchlauferhitzer beheizt wird, trifft ein kalter Winter einen besonders hart.

Die Heizkosten steigen. Doch aussuchen darf man sich seine Wohnung als Leistungsbezieher meist nicht und hat daher auch keinen Einfluss auf diese Faktoren. Rein rechtlich besitzt man aber den Anspruch auf Mehrbedarf, der immerhin 25 EUR ausmacht. Aber dieser wird in den wenigsten Fällen einberechnet. Auch die Mietkosten im Allgemeinen werden in über 30 % der Fälle nicht korrekt angegeben. Das führt zu Verlusten aufseiten der Hartz4-Empfänger von bis zu 150 EUR.

Leistungszeitraum

Die meisten Empfänger von Hatz 4 sind gezwungen jedes halbe Jahr erneut einen Antrag zu stellen und darauf zu hoffen, dass ihre Leistungen verlängert werden. Dies bedeutet einen großen Bürokratieaufwand und Planungsunsicherheiten bei den Betroffenen.

Notwendig ist dies nicht,denn das Jobcenter darf für die meisten Fälle ohne Komplikationen Leistungen für ein ganzes Jahr mit einem einzigen Bescheid erlassen. Dieser Fehler kann einen großen finanziellen Verlust bedeuten. Im schlimmsten Fall fallen die Bezüge eines vollen Monats weg, wenn die Bearbeitung eines Folgebescheids länger als erwartet andauert.

Verdienst und Sanktionen

Bei der Anrechnung des Einkommens sind viele Berechnungen fehlerhaft – nämlich rund ein Viertel. Das kann einen Verlust bis zu 100 EUR verursachen. Ebenso viel verlieren Hartz4-Empfänger durch Sanktionen, die häufig ohne triftigen Grund von den Jobcentern erlassen wurden.

Bescheid kostenlos prüfen

Jede ungerechtfertigte Kürzung von Leistungen stellt den Betroffenen vor eine Herausforderung, die sich vermeiden lässt. Einen Bescheid kann man online überprüfen lassen.

Hartz IV abschaffen?

Loading ... Loading ...