eingliederungsgutschein 150x99 - Hartz IV: 30 Stunden Ein-Euro-Job rechtens
25. Juni 2015

Hartz IV: 30 Stunden Ein-Euro-Job rechtens

Hartz IV: Das Bundessozialgericht in Kassel urteilte: Eine 30 Stundenwoche bei der Arbeitsgelegenheit "Ein-Euro-Jobs" sei zulässig Als skandalös kann man das neuerliche Urteil des Bundessozialgerichtes (BSG) betiteln: Das oberste Gericht sah es als rechtens an, dass Hartz IV Betroffene 30 Wochenarbeitsstunden arbeiten müssen und dafür gerade einmal einen Hungerlohn erhalten. Dabei hob das BSG das Urteil des Landessozialgerichts in Bayern auf. Nimmt ein ALG II Empfänger die Arbeitsgelegenheit nicht an, so kann von der Arge das ALG II um 30 Prozent gekürzt werden, so die Bundessozialrichter. Die Arbeitsgelegenheiten sind nach der geltenden Gesetzeslage keine Gegenleistung für die dem Hilfebedürftigen gewährten Grundsicherungsleistungen, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Vorsicht Rückforderungen & Aufrechnungen

Hartz IV: Vorsicht bei Rückforderungen und Aufrechnungen Ansprüche von Arbeitsagentur oder Landkreis dürfen nur ganz selten vom laufenden Leistungsanspruch einbehalten werden. Beim Arbeitslosengeld II (ALG II) gibt es zwar viele Anlässe, bei denen die Agentur Ansprüche gegen Leistungsbezieher haben und "Geld zurückfordern" kann: So müssen etwa Darlehen zurückgezahlt werden. Wird eine Bildungsmaßnahme schuldhaft abgebrochen, wird ein Schadensersatz fällig; und wenn die Hilfebedürftigkeit mutwillig herbeigeführt wurde, hat das Amt ebenfalls einen Ersatzanspruch. Rückforderung ist nicht gleich Aufrechnung! Die zentrale Frage ist dabei aber, wann (Ersatz)Ansprüche "eingetrieben" werden dürfen. Mit dem laufenden ALG-II-Bezug dürfen Ansprüche nämlich nur in klar definierten Ausnahmefällen verrechnet werden – das ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Maas (SPD) fordert 400 Euro Hartz IV für Kinder

Superwahljahr 2009: Der saarländische SPD Spitzenkandidat Heiko Maas fordert 400 Euro Grundsicherung für Kinder aus Hartz IV Familien und Geringverdienern. Der saarländische SPD Spitzenkandidat Heiko Maas hat es nicht leicht. Im Saarland stehen in diesem Jahr Landtagswahlen an und es könnte durchaus passieren, dass der im Saarland beliebte Spitzenkandidat der Partei "DIE LINKEN", Oskar Lafonatine, die SPD links überholt. Nach der letzten Umfrage von "Infratest dimap" hätte die SPD 25,0 Prozent und die LINKE 23,0 Prozent. Zu Beginn des letzten Jahres überholte die Linke zweitweise sogar die SPD und kam auf 24 Prozent, während die Linke auf 25 Prozent laut "Forsa" ...
Weiterlesen
hartz4haus 150x112 - Anstieg der Hartz IV Klagen: Mit Erfolg
25. Juni 2015

Anstieg der Hartz IV Klagen: Mit Erfolg

Die Anzahl der Klagen an den Sozialgerichten aufgrund der Hartz IV Gesetzgebungen steigt weiter an. Zudem haben immer mehr Klagen der ALG II Betroffenen Erfolg Die Anzahl der Klagen an den Sozialgerichten aufgrund der Hartz IV Gesetzgebungen steigt weiter an. Zudem haben immer mehr Klagen der ALG II Betroffenen Erfolg. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) sind gemessen an dem letzten Jahr die Klagen um rund 30 Prozent angestiegen. Für das komplette Jahr 2008 lägen aber noch keine genauen Berechnungen vor. In Berlin beispielsweise kündigte die SPD Justizsenatorin Gisela von der Aue unlängst an, 40 neue Sozialrichterstellen zum Jahr 2009 ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Anstieg der Kinderarmut

Viele Kinder sind schon in jungen Jahren auf Hartz IV Leistungen angewiesen Im letzten Jahr ist die Kinderarmut mit 0,43 Prozent leicht angestiegen. Insgesamt waren rund 1.9 Millionen Kinder auf soziale Leistungen angewiesen. In den Medien wird derzeit berichtet, dass die Kinderarmut jedoch insgesamt abgenommen hat. Fälschlicherweise handelt es sich jedoch um Angaben, die sich auf einen Monatsvergleich im Dezember zum Vormonat bezogen. So hatte Tageszeitungen berichtet, dass die Kinderarmut insgesamt um 2,5 Prozent gesunken sei. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vormonat des Dezembers richtig, nicht jedoch im durchschnittlichen Jahresvergleich. Vorallem in den Städten stieg nach Angaben des Instituts für ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

An Hartz IV sollst du darben

"Du sollst darben!" Fluch oder Segen durch Hartz IV / Diözesantag der Vinzenz-Konferenzen diskutiert Erfahrungen mit neuer Sozialgesetzgebung “Der Staat sorgt letztlich für Verschuldung“. Matthias Krieg, Sozialrechtsexperte beim Diözesan-Caritasverband erläuterte beim Diözesantag der Vinzenz-Konferenzen die Knackpunkte der Hartz-IV-Reform. Unter dem Motto "Fluch oder Segen durch Hartz IV" haben die Vinzenz-Konferenzen im Erzbistum Paderborn die Folgen dieser Arbeitsmarktreform diskutiert. Der caritative Fachverband hatte am Samstag, 26. April seine Mitglieder zum Diözesantag nach Castrop-Rauxel eingeladen. Matthias Krieg vom Diözesan-Caritasverband fasste dabei die zwiespältigen Erfahrungen der verbandlichen Caritas zusammen. Auf der Seite des “Fluches“ steht an erster Stelle die politisch gewollte Armut durch Hartz ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: ALG II Kinderregelsatz wird erhöht

Erweiterte Leistungen für Kinder im SGB II und XII (Hartz IV): BereichSenatorin Knake-Werner zum Beschluss des Bundesratsausschusses für Arbeit und Sozialpolitik: Berlin erfolgreich – Hartz IV Regelsätze für Kinder soll erhöht werden. Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit: Berlin. Die anderen Bundesländer zeigen sich lernfähig. Gestern forderte der Bundesratsausschuss für Arbeit und Soziales höhere Regelsätze für Kinder und Jugendliche. Die Initiative dazu kam ursprünglich vom Land Berlin. Dazu Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Heidi Knake-Werner: "Ich bin sehr froh, dass nun auch aus den anderen Bundesländern der Wille kommt, für die Kinder von Hartz IV-Empfangenden mehr zu tun. ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV & die Diätenlüge

Hartz IV und die DiätenlügeWer glaubt, Volkes Zorn oder die (späte) Einsicht, dass eine Diätenerhöhung von angeblich 1300 Euro/Monat (wie uns die Presse weis machen will) bei der derzeitigen tatsächlich doch schlechten Wirtschaftslage, stetig sinkenden Reallöhnen und immer neuen Einsparungen im Sozialbereich, einfach nur ungemein frech und absolut unangemessen wäre, Stichwort: Wasser predigen und Wein saufen, der Grund ist, der irrt gewaltig. Nicht deshalb verzichten die Bundestagsabgeordneten, wohlgemerkt nur die, die Minister nicht, auf ihre Diätenerhöhung. Ein Bundestagsabgeordneter hat es in einem Interview auf den Punkt gebracht: "Was nützen mir 1000 Euro mehr, wenn ich nicht wiedergewählt werde. Dann habe ich ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Abschreckenes Sofortprogramm?

Abschreckungsmaßnahmen für Antragsteller von Hartz IV eingeführt? Bei dieser Maßnahme handelt es sich um ein sogenanntes einwöchiges "Sofortprogramm", das laut Broschüre Hilfestellung beim Ausfüllen des ALG II Antrags bieten sowie über die Hartz IV Gesetzgebung informieren soll. Diese Maßnahme wird jedem Antragsteller "angeboten", unabhängig davon, ob tatsächlich Hilfe benötigt wird. Bei Verweigerung der Teilnahme an der Maßnahme wird eine Kürzung der Geldleistungen in Höhe von 30% angedroht – und das, obwohl noch kein Leistungsbezug besteht, ja noch bevor eine Prüfung auf Anspruch auf ALG II stattgefunden hat. Es handelt es sich beim "Sofortprogramm" um eine Maßnahme, die durch die ARGEn ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Gaspreise steigen um 40 Prozent. Und Hartz IV?

Die Gaspreise soll um 40 Prozent steigen. SPD Politiker denken nun darüber nach, den Hartz IV Satz anzupassen Strom- und Gaspreise sind an dem Ölpreis gekoppelt. Öl ist heute auf den Weltmarkt zu einem Spekulationsobjekt geworden. Dadurch steigen die Preise für Öl extrem in die Höhe. Durch die rasant gestiegenen Ölpreis rechnet nun auch das Bundesdeutsche Umweltministerium mit eine Preissteigerung um ca. 40 Prozent. Gegenüber "Welt Online" sagte der sagte der parlamentarische Staatssekretär im Umweltministerium, Michael Müller (SPD): "Über die bereits bekannt gewordenen 25 Prozent hinaus kann es im Herbst (Anmerk. 2008) noch einmal eine Erhöhung des Gaspreises um bis zu ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Gespräch ARGE Bochum vs Beratungsstellen

Hartz IV: Gespräch ARGE Bochum – Beratungsstellen Am 9. Juni fand auf Einladung des neuen Geschäftsführers der ARGE Bochum, Torsten Withake, ein Gespräch mit den Bochumer Erwerbslosenberatungen statt. In einem ausführlichen Themenpapier schilderten einige BeraterInnen die alltäglichen Probleme, die durch die ARGE hervorgerufen werden. Das wollen sie der Öffentlichkeit nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor. Ein vordringliches Problem sehen sie darin, dass immer wieder Menschen von der ARGE ohne jegliche Unterstützung gelassen werden. Das darf nicht sein. Hier ist auch eine bessere Zusammenarbeit mit dem Sozialamt von Nöten. Heizkostenerstattungen werden immer wieder verweigert oder gekürzt. Die Weigerung seitens der ARGE, Empfangsbestätigungen ...
Weiterlesen
cdumerkel - Angela Merkel kennt sich gut bei Hartz IV aus?
25. Juni 2015

Angela Merkel kennt sich gut bei Hartz IV aus?

Hartz IV, ALG II, Stromsozialtarif, Arbeitslos Die Bundeskanzlerin Angela Merkel verbreitet Falschmeldungen…oder weiß es nicht besser? Das Amt eines Bundeskanzlers bzw einer Bundeskanzlerin kann nicht jeder Mensch ausüben. Man muss tatsächlich viel wissen, um entsprechend die Geschicke der eigenen Partei und der Regierung zu lenken. Dabei sollte man wenigstens die Brennpunkt-Themen genaustens kennen und Bescheid wissen. Ein Brennpunkt-Thema ist beispielsweise die sogenannte Arbeitsmarktreform Hartz IV. Doch was musste der geneigte Leser fest stellen, als er das Interview am Wochenende mit der Bundeskanzlerin in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) lesen musste. Die Strom- und Heizkosten werden von den Argen für Arbeitslosengeld II Empfänger bezahlt. ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV Dinosaurier Kommunalverwaltung

Dinosaurier Kommunalverwaltung: Das Informationsfreiheitsgesetz, die ARGE und die kommunale Politik Seit 2002 gibt es in Nordrhein-Westfalen das „Informationsfreiheitsgesetz“ (IFG), seit 2006 auch und Bundesebene. Diese Gesetze eröffnen bisher ungeahnte Möglichkeiten der Transparenz und der Bürgerbeteiligung – in den USA mit dem „Freedom of Information Act“ seit Jahrzehnten selbstverständlich – in Deutschland immer noch zu wenig bekannt und zu wenig genutzt. Im Juni haben Arbeitsagentur und ARGE auf Bestreben der Unabhängigen Sozialberatung Zielvereinbarungen und Zielwerte zur Umsetzung Hartz IV teils im Netz veröffentlicht. Damit gibt sich die Initiative aber nicht zufrieden: nach den Informationsfreiheitsgesetzen des Landes und des Bundes sind die Behörden verpflichtet, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Das ist Hartz IV

Das ist Hartz IV Alle Gesetzesregelungen werden im SGB II (Sozialgesetzbuch) geregelt. Schon nach einer Arbeitslosenzeit von 6 bis 18 Monaten, je nach Alter, wird man vom Arbeitslosengeld I in das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) abgestuft. Dies bedeutet für viele Menschen große finanzielle Einbußen. Nun beginnt der helle Wahnsinn in Hartz IV. Ein durchschnittlicher Hartz IV-Empfänger erhält zwischen 650,- und 750,- EURO monatlich zum Leben. Davon muss er Wohnung und seinen gesamten Lebensunterhalt bestreiten. In den Medien wird oft gesagt, dass der Hartz IV-Empfänger die komplette Wohnung sowie noch zusätzliches Geld zum Leben bezahlt bekommt. Dies entspricht nicht ganz den Gegebenheiten. ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Das Unrecht im Recht – Zwangsarbeit

Hartz IV: Das Unrecht im Recht – Zwangsarbeit (Grund-) Recht ist: Artikel 12 Abs. 3 GG (Grundgesetz) "Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig." Unrecht ist ein Verstoß gegen die Grundrechte! § 2 SGB II: Grundsatz des Forderns (1) Erwerbsfähige Hilfebedürftige und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen MÜSSEN alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen. Der erwerbsfähige Hilfebedürftige MUSS aktiv an allen Maßnahmen zu seiner Eingliederung in Arbeit mitwirken, insbesondere eine Eingliederungsvereinbarung (Gehirnwäschevertrag) abschließen. Wenn eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, HAT der erwerbsfähige Hilfebedürftige eine ihm angebotene ...
Weiterlesen
glos - Michael Glos (CSU) verschenkt 9,1 Milliarden Euro
25. Juni 2015

Michael Glos (CSU) verschenkt 9,1 Milliarden Euro

Bundes- Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) und Bundesfinanzminister "ach wie teuer ist doch Hartz IV" Peer Steinbrück (SPD) verschenken 9,1 Milliarden Euro an Steuergeldern. Von diesem Betrag hätte der Arbeitslosengeld II Regelsatz aller 2,427 Millionen ALG II Empfänger ein Jahr lang bezahlt werden können! Die Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB war durch hochspekulative Immobiliengeschäfte am zusammengebrochenen US- Immobilienmarkt mit 10,7 Milliarden Euro verschuldet und damit Pleite. Die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW hat, auf Geheiß der Bundesregierung, zur "Rettung" 9,2 Milliarden Euro Steuergelder in die IKB gepumpt. Nun wurde die IKB an den US-Finanzinvestor Lone Star für 100 Millionen Euro verschenk, die Differenz ...
Weiterlesen
bsgkassel 150x120 - Neue Hartz IV Bundessozialgerichts- Urteile
25. Juni 2015

Neue Hartz IV Bundessozialgerichts- Urteile

Das Bundessozialgericht in Kassel hat heute zahlreiche Grundsatzurteile in Bezug auf die Hartz IV-Reform gefällt:1. Urteil zu den Bedarfsgemeinschaften nicht ehelicher Kinder2. Klassenfahrtskosten werden für Familien mit ALG II Bezug bezahlt3. Keine Fahrtkostenerstattung bei Ein-Euro-Jobs4. Keine ALG II Leistungen für Asylbewerber Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel hat heute mit Spannung erwartete Hartz IV- Urteile gefällt. Dabei gab das BSG den Klagen teilweise statt, andere Klagen wiederum wurden abgewiesen.Urteil zu den Bedarfsgemeinschaften nicht-ehelicher Kinder (Patchwork- Familien-Unterhalt)Ein 15jähriges Mädchen war im November 2005 mit der Mutter zum neuen Lebenspartner der Mutter gezogen. Bis zum Einzug beim "Stiefvater" hatte die Mutter und die Tochter ...
Weiterlesen
hartz4trauer - Hartz IV Kochbuch in aller Munde
25. Juni 2015

Hartz IV Kochbuch in aller Munde

Zwei erwerbslose Autoren veröffentlichen ein "Hartz IV Kochbuch". Argumentationshilfe für ALG- II-Regelsatz-Kürzungsabsichten Zwei Erwerbslose aus Niedersachsen haben ein "Hartz-IV-Kochbuch" geschrieben und nun ihre dreizig Rezepte vorgestellt. Das kostengünstigste Gericht kostet 2,59 und das Teuerste 5,43 Euro. Die Rezepte sind jeweils für 2 Personen erstellt worden. Das Kochbuch wird u.a. auch in der Bildzeitung durch einen Artikel beworben. Der Aufhänger: Der Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin hätte mit seinem "Speiseplan" die Idee gebracht. Sarrazin wollte mit seinem Speiseplan deutlich machen, dass der ALG II Regelsatz "zu hoch" sei, denn man könne sich angeblich auch mit weniger Geld "ausreichend" ernähren. In diesem Kontext betrachtet, ist ...
Weiterlesen
alfredkroll 150x120 - Hartz IV: Goldene Regeln im Umgang mit der Arge
25. Juni 2015

Hartz IV: Goldene Regeln im Umgang mit der Arge

Hartz IV: Goldene Regeln für den ARGE-AlltagFür Anfänger und Fortgeschrittene Bild Immer wieder kommt es zu Problemen mit und bei den ARGEn. Die Gründe hierfür sind vielfältig: * Anträge werden aus Unwissenheit zu spät oder gar nicht gestellt.* Antragsteller finden sich nicht zurecht im ARGE-Dschungel.* Sie kennen ihre Rechte nicht und sind von den vielen Paragrafen überfordert.* Sie werden häufig falsch bzw. gar nicht informiert.* Sie werden vertröstet, weggeschickt und zwischen den Abteilungen hin- und hergeschoben.* Die SB kennen sich selbst nicht aus oder wollen sich einfach nicht auskennen.* Die "Sparwut" der Leistungsträger wird rigoros und rücksichtslos umgesetzt. Diesen Teufelskreis kann nur durchbrechen, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Hartz IV: Ein-Euro-Jobs bieten keine Perspektive

Hartz IV Ein-Euro-Jobs bieten keine Perspektive "Das Urteil des Bundessozialgerichts ist ein Schlag für die Betroffenen. Es stützt die bei Einführung von Hartz IV vertretene Auffassung, dass Langzeitarbeitslose nahezu jede Zumutung zu schlucken haben. Inzwischen zeigen die Erfahrungen mit diesen Ein-Euro-Jobs, dass sie in den meisten Fällen für Langzeitarbeitslose keine Perspektive für einen Übergang in den ersten Arbeitsmarkt bieten." Das erklärte der Bundesgeschäftsführer der Volkssolidarität, Dr. Bernd Niederland, am Mittwoch zum Urteil des Bundessozialgerichts, mit dem eine wöchentliche Arbeitszeit von 30 Stunden in einem Ein-Euro-Job als grundsätzlich zumutbar bewertet wird (Aktenzeichen: B 4 AS 60/07 R). "Das Bundessozialgericht setzt mit diesem ...
Weiterlesen
algiiauszahlung 150x150 - Hartz IV Gelder werden zu spät ausgezahlt
25. Juni 2015

Hartz IV Gelder werden zu spät ausgezahlt

Zahlungsverzug bei Argen: Erwerbsloseninitiativen setzen ALG II Zahlungen an Betroffene durch. Köln. Wegen der Nichtbearbeitung zahlreicher Anträge standen hunderte Hartz IV Betroffene ohne Geld da. Der Grund für die verspätete Auszahlung war ein "Antragsrückstau seit Oktober", wonach allein in Köln-Süd 30.000 nicht bearbeitete Anträge vorlagen. Die Erwerbsloseninitiative "Zahltag" machte aus diesem Grund heute Morgen Druck auf die Behörde und verlangte mit 40 Aktivisten die sofortige Auszahlung der ALG II Beträge. Dabei wollte man sich nicht Lebensmittelgutscheinen oder Teilbeträgen abspeisen lassen. Die Forderung hatte Erfolg, die offenen Beträge wurden noch heute ausgezahlt oder überwiesen. Martin Behrsing, Sprecher vom Erwerbslosenforum Deutschland zeigt sich zufrieden ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Justizsenatorin: Hartz IV ist nicht praxistauglich

Die Berliner SPD Justizsenatorin Gisela von der Aue kritisiert die Hartz IV Gesetzgebungen als nicht praxistauglich Die Berliner SPD Justizsenatorin Gisela von der Aue kritisiert die Hartz IV Gesetzgebungen als nicht praxistauglich. Anhand der extremen Klageflut an den Sozialgerichten, die nicht nur in Berlin, sondern auch bundesweit anhält, macht die Justizsenatorin diese Kritik fest. Letztes Jahr in Berlin waren beispielsweise von den 33.000 Klagen an den Sozialgerichten, 60 Prozent wegen Hartz IV eingereicht worden. So sagte von der Aue gegenüber Deutschen Presse-Agentur (dpa): Hartz IV sei so "vermurkst, so dass es bundesweit zu einer enormen Klageflut an den Sozialgerichten gekommen ist, ...
Weiterlesen
25. Juni 2015

Bedingungsloses Grundeinkommen statt Hartz IV?

Ein "Bedingungsloses Grundeinkommen statt Hartz IV? Eine Petition an den Deutschen Bundestag fordert "Reformvorschläge in der Sozialversicherung – Bedingungsloses Grundeinkommen"Vor einigen Jahren wurde die Idee eines "Bedingungslosen Grundeinkommen" noch von allen Seiten als "Träumerei" abgetan. Doch mittlerweile gibt es parteiübergreifende Strömungen, die sich vermehrt für ein Bürgergeld bzw. Grundeinkommen einsetzen. In fast allen Parteien existieren bereits Arbeitsgruppen, die sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen. Die Vorstellungen der Umsetzung sind dabei aber noch recht unterschiedlich. Aber es ist schon erstaunlich, dass es bereits Bewegung zu diesem Thema mittlerweile auch in der CDU und FDP gibt. Bis auf die SPD, gibt es ...
Weiterlesen
arm 150x150 - Hartz IV verursacht Niedriglöhne
25. Juni 2015

Hartz IV verursacht Niedriglöhne

Immer mehr Menschen müssen mit Niedriglöhnen auskommen. Hartz IV hat den Billiglohnsektor ausgebaut Der Sektor der Niedriglöhne steigt in Deutschland kontinuierlich an. Nach Angaben des Duisburger Instituts "Arbeit und Qualifikation" war im Jahre 2006 rund jeder 5. Beschäftigte im Niedriglohnsektor beschäftigt. Seit dem Jahr 2005 stieg die Niedriglohnbeschäftigung stetig um 43 Prozent. Insgesamt arbeiten in Deutschland 6,5 Millionen Menschen im sog. Billig-Lohn-Sektor. Im Vergleich dazu arbeiten in den Vereinigten Staaten von Amerkia (USA) jeder Vierte im Niedriglohn Bereich. Zahlreiche Experten sprechen davon, dass Deutschland auf dem Weg ist, die USA in diesem Segment zu überholen. Eine bittere Realität für viele, die ...
Weiterlesen